43554

Opera kündigt "Mid Screen Rendering" an

20.01.2004 | 15:12 Uhr |

Nach dem bereits weidlich bekannten Small Screen Rendering (SSR) für kleine Handy-Bildschirme hat die norwegische Browser-Schmiede Opera jetzt auch ein "Mid Screen Rendering" angekündigt. Dahinter verbirgt sich ein Verfahren, um die Inhalte von eigentlich für große PC-Bildschirme entworfenen Web-Seiten auch auf mittel auflösenden Bildschirmen optimal darzustellen.

Nach dem bereits weidlich bekannten Small Screen Rendering (SSR) für kleine Handy-Bildschirme hat die norwegische Browser-Schmiede jetzt auch ein "Mid Screen Rendering" (MSR) angekündigt, berichtet unsere Schwesterpublikation Computerwoche . Dahinter verbirgt sich ein Verfahren, um die Inhalte von eigentlich für große PC-Bildschirme entworfenen Web-Seiten auch auf mittel auflösenden Bildschirmen vom Querformat-PDA bis hin zu Low-Resolution-Fernsehbildschirmen optimal darzustellen.

MSR sei bereits verschiedenen Herstellern zur Verfügung gestellt worden, erklärte Opera. Erste darauf aufbauende Produkte seien "in naher Zukunft" zu erwarten.

Die Technik indentfiziere die Inhalte von Internet-Seiten und passe diese so an, dass man sie auf kleineren Bildschirmen ohne Quer-Scrollen betrachten könne. Die ursprünglichen Farben, Schriften sowie Design und Stil blieben dabei weitgehend erhalten.

Mini-Update: Opera 7.23 behebt kleinere Sicherheitslücken (PC-WELT Online, 24.11.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
43554