120992

Opera: Nur noch Mail-Support für registrierte Nutzer

17.09.2002 | 13:50 Uhr |

Die norwegische Softwareschmiede Opera bietet ab sofort nur noch registrierten Kunden ihres gleichnamigen Browsers persönlichen Support via E-Mail. Anwender, sich die 39 Dollar sparen und die kostenlose, werbefinanzierte Version der Software verwenden, sollen sich bei Bedarf künftig über die Foren des "My-Opera"-Portals und sonstige Online-Dokumentationen schlau machen.

Die norwegische Softwareschmiede Opera bietet ab sofort nur noch registrierten Kunden ihres gleichnamigen Browsers persönlichen Support via E-Mail. Anwender, die die kostenlose und werbefinanzierte Version der Software verwenden, sollen sich bei Bedarf künftig über die Foren des "My-Opera"-Portals und sonstige Online-Dokumentationen schlau machen (was übrigens auch registrierten Nutzern als erster Schritt nahegelegt wird), wie aus einem Bericht der Computerwoche hervorgeht.

"15 Millionen heruntergeladene Operas laufen inzwischen weltweit, und jeden Monat kommen rund eine Million dazu", begründet Firmenchef Jon von Tetzchner den Schritt. "Wir können so unsere begrenzten Ressourcen am besten im Sinne aller Nutzer einsetzen."

Die 39 Dollar teure Registrierung des Opera-Browsers belohnt der Hersteller ab morgen mit Geschenken: Jeder (neu) registrierte Besitzer erhält ein "Power Kit" mit Browser-CD, Mousepad und Aufkleber und darf den erweiterten "Premium"-Mailservice ein halbes Jahr kostenlos nutzen.

Opera 6.05 (Englisch) mit Sicherheitskorrekturen (PC-WELT Online, 13.08.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
120992