Opera Mini: jetzt auch für Deuschland verfügbar

Dienstag den 04.04.2006 um 17:01 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Wer kein Smartphone sein eigen nennt, ist beim mobilen Surfen eher eingeschränkt. Viele selbstgebaute Lösungen der Hersteller können HTML nicht darstellen, reagieren mithin äußerst träge auf Nutzereingaben, zerreißen das Layout auch von Seiten, die bereits für Handys optimiert wurden oder stellen Inhalte in einer von der gewünschten Ansicht völlig abweichenden Form dar. Opera kündigte im August seine Lösung dieses Problems an: Opera Mini ist eine Server/Browser-Lösung, die Websites automatisch auf einem von Opera gestellten Proxy zwischenspeichert und mit Hilfe der hauseigenen "Smallscreen-Rendering"-Technologie so herunterrechnet, dass sie auf beliebigen Endgeräten vernünftig dargestellt werden können.
Opera Mini: jetzt auch für Deuschland verfügbar
Vergrößern Opera Mini: jetzt auch für Deuschland verfügbar




SSR stand bislang ausschließlich Handys mit hoher Rechenleistung bzw. einem vollwertigen Betriebssystem wie Symbian zur Verfügung und hält mit Opera Mini auch Einzug auf einfacheren Telefonen. Die Nutzung der Software ist kostenlos. Um Opera Mini überhaupt nutzen zu können, ist aber ein einmaliger Download der Software erforderlich: dieser wird direkt von Opera über eine Service-SMS (OPERA an die 88881) für nur ?0,49 angeboten. Alternativ kann man den Browser auch direkt von mini.opera.com herunterladen und anschließend aufs Handy übertragen, sofern das Modell dies zulässt.

Die Lösung ist auch zu interaktiven Webanwendungen kompatibel wie Google Mail, GMX oder Freemail/Web.de. Das Verfahren komprimiert alle Inhalte, um die Datenmenge, die zum Endgerät übertragen werden muss, möglichst gering zu halten; Opera spricht von Einsparungen von durchschnittlich 20%.

Mehr Informationen
» Opera Mini : intelligenter Browser für normale Handys
» Opera Accellerator : Mehr Speed im mobile Web
» Opera 8 : jetzt auch für Symbian-Smartphones
» Nokia baut Browser auf KHTML-Basis

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

Dienstag den 04.04.2006 um 17:01 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1297862