241944

Opera 9.5: Websites besser und schneller darstellen

25.06.2007 | 15:09 Uhr |

Im Weblog des Opera-Desktop-Teams haben die Entwickler einen Ausblick auf Opera 9.5 gegeben. Demnach soll Opera 9.5 dank einer verbesserten Rendering-Engine Websites, deren Darstellung bisher in Opera unbefriedigend war, besser wiedergeben können.

Die norwegische Browserschmiede Opera Software werkelt eifrig an Opera 9.5. Die Rendering-Engine des neuen Browsers, der unter dem Codenamen Kestrel entwickelt wird, soll laut eines Weblogeintrags eine deutlich verbesserte Seitendarstellung bieten. Opera 9.5 unterstützt zudem CSS3 . CSS3 ist der derzeit entwickelte neue Standard bei Cascading Style Sheets (aktuell ist CSS2). Mit CSS können Webdesigner das Aussehen von Websites effektiv festgelegen. Außerdem gibt es verbesserten SVG-Support (skalierbare Vektorgrafiken). In Zeiten von Ajax und einem boomenden Javascript besonders wichtig: Opera 9.5 bekam eine neue Javascript-Engine, die besonders mit Blick auf ECMAScript 4 verbessert wurde. Alles in allem verspricht Opera Software mit den Neuerungen eine verbesserte Websiten-Darstellung.

An der Programmoberfläche legen die Entwickler ebenfalls Hand an. Damit soll Opera 9.5 ein noch besseres Surfvergnügen bieten - eine Ankündigung, die nicht wirklich überrascht und die man nahezu bei jedem größeren Browser-Update liest. Insgesamt soll sich die Bedienung von Opera 9.5 an die anderer Browser annähern.

Opera 9.5 soll zudem Screen-Reader-Support bieten. Web-Seiten kann man sich damit auch ohne Bildschirm ausgeben lassen, beispielsweise indem der Inhalt der Website vorgelesen wird. Anwender sollen Opera 9.5 zudem besser über Tasten steuern können.

Zu den Klassikern unter den Versprechen, die zu einer neuen Browserversion gemacht werden, gehört die flottere Arbeitsweise des Broswers. Die Ankündigung zu Opera 9.5 macht hier keine Ausnahme, die Neuauflage des Wikingerbrowsers soll Web-Seiten schneller als der Vorgänger darstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
241944