82966

Openoffice.org feiert zweiten Geburtstag

03.05.2004 | 12:21 Uhr |

Die Open Source-Office Suite feierte am Wochenende ihren zweiten Geburtstag. Am 1. Mai 2002 erschien die erste stabile Version von OpenOffice.org 1.0. Seitdem wurde das Programmpaket mehr als 27,5 Millionen Mal aus dem Internet herunter geladen. Wöchentlich, so die Entwickler, kommen rund 140.000 Abrufe hinzu.

Die Open Source-Office Suite feierte am Wochenende ihren zweiten Geburtstag. Am 1. Mai 2002 erschien die erste stabile Version von OpenOffice.org 1.0. Seitdem wurde das Programmpaket mehr als 27,5 Millionen Mal aus dem Internet herunter geladen. Wöchentlich, so die Entwickler, kommen rund 140.000 Abrufe hinzu.

Openoffice.org ist für Windows, Linux, Mac und Solaris kostenlos verfügbar. Über Filter beherrscht Openoffice.org auch das Öffnen und Speichern von Dokumenten in Microsofts Office-Format.

Openoffice.org besteht insgesamt aus den Kernanwendungen Writer (Textverarbeitung), Calc (Tabellenkalkulation), Impress (Vektorgrafik) und Draw (Zeichen). Hinzu kommen Module für PDF- und Flash-Export, ein Formel-Editor und ein HTML-Editor.

Das Open Source-Projekt hat weltweit insgesamt 23.000 Mitglieder. Rund 500 Förderer unterstützen Openoffice.org in Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein. Insgesamt besteht Openoffice.org derzeit aus rund 40 Entwicklungsprojekten. Es ist zur Zeit in 34 Sprachversionen erhältlich.

OpenOffice.org wird weltweit federführend von Sun Microsystems unterstützt und dient gleichzeitig als Technologieplattform für das kommerzielle StarOffice.

Openoffice.org: Offizielle Portalseite des deutschsprachigen Projektes

Openoffice.org hat jetzt ein offizielles Maskottchen (PC-WELT Online, 23.04.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
82966