156516

Android läuft auf dem Neo Freerunner

Über eine Android-Variante des Freerunner von Openmoko wird schon länger spekuliert. Jetzt wurden Fotos veröffentlicht, die das Linux-Handy mit dem funktionsfähigen Google-Betriebssystem zeigen.

Über eine Android-Variante des Neo Freerunner von Openmoko wird schon länger spekuliert. Das Experten-Blog imandroid hat jetzt mehrere Bilder veröffentlicht, die das Handy mit dem Android-Betriebssystem zeigen. Die Fotos legen nahe, dass Openmoko das Freerunner mit Android in Kürze offiziell vorstellt.

Was viele nicht wissen: es gab bereits vor Android ein offenes Betriebssystem für Handys. Die kleine Firma Openmoko hatte es entwickelt und zusammen mit einem selbst entwickelten Handy veröffentlicht. Der Openmoko Neo Freerunner ist bereits seit Mitte 2008 erhältlich, es ist aber für den einfachen Nutzer viel zu kompliziert. Der Freerunner ist deshalb ein Nischenprodukt geblieben, ein ein Linux-Handy für Experten, wie Areamobile.de in seinem Test feststellte .

Der Freerunner ist gut ausgestattet. Der Samsung-Prozessor ist 400 Megahertz schnell. Der interne Speicher umfasst 256 Megabyte und kann mit microSD-Karten erweitert werden. Bedient wird das Handy über einen 2,8 Zoll großen Touchscreen mit VGA-Auflösung. Beim Datentransfer muss der Nutzer allerdings Kompromisse machen: WLAN ist zwar an Bord, dafür fehlt eine Breitbandverbindung ins Mobilfunknetz über UMTS oder HSDPA. Telefoniert wird über Triband-GSM. Zur mobilen Navigation ist ein GPS-Chip integriert.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
156516