161974

Sugar CRM 5.0 verbreitert SaaS-Funktionen

18.12.2007 | 10:16 Uhr |

Das Open-Source-Paket für Customer Relationship Management soll es Anwendern gestatten, als Software-as-a-Service (SaaS) betriebene Umgebungen in die eigene IT-Infrastruktur zu überführen. Ein "Model Builder" soll kundenspezifische Erweiterungen und Branchenanpassungen vereinfachen.

Sugar CRM 5.0 ist nach längerer Testphase nun erhältlich. Ende August hatte das gleichnamige kalifornische Unternehmen den Code in den Betatest geschickt. Zu den wichtigsten Neuerungen von Version 5.0 zählt der Multi-Instance-Ansatz, der speziell für den Betrieb der CRM-Software im Mietmodell konzipiert wurde. Durch ihn erhält jeder Mieter seine eigene Softwareumgebung. Er selbst kann somit entscheiden, wann er einen Release-Wechsel vollzieht. Sugar CRM vermietet selbst Anwendungen.

Besser sichtbar für den Anwender ist hingegen die neue Web-Benutzeroberfläche. Der Nutzer erhält eine auf Ajax (Asynchronous Javascript and XML) basierende "Homepage", die im Browser angezeigt wird, aber dennoch Methoden wie Drag and Drop erlaubt. Das dazugehörige E-Mail-Frontend ("Ajax Email Client") bietet laut Hersteller die Funktionen eines Desktop-E-Mail-Clients. Dashboards präsentieren Grafiken über Verkaufschancen ("Opportunities") und zeigen die Vertriebs-Pipeline an.

Ein Model Builder gestattet es Firmen, die CRM-Software anzupassen. Hierzu lassen sich auf der Grundlage von Schablonen ("Sugar Templates") kundeneigene Module erzeugen.

Die CRM-Software wird als kostenlose Community-Edition angeboten. Daneben gibt es die kommerziellen Fassungen "Professional" und "Enterprise". Von beiden offeriert das Unternehmen On-Demand-Varianten.

Offensichtlich versucht Sugar CRM das Konzept von Salesforce.com zu kopieren. So wie der bekannte CRM-Hoster mit "Appexchange" betreibt die Open-Source-Firma mit " Sugar Exchange " einen Online-Marktplatz für Softwareerweiterungen. Kunden können dort Module erwerben und in die eigene Softwareumgebung einbinden. Zu den Erweiterungskomponenten zählt beispielsweise eine Integration mit "Microsoft Office".

Auch andere Softwarehäuser erweitern ihre Produkte in Richtung On-Demand. Microsoft bringt nächstes Jahr die Version 4.0 von "Dynamics CRM" auf den Markt, die einige Erweiterungen hierzu enthalten soll. Anfang nächsten Jahres will Sage auch in Deutschland eine Mietlösung für CRM auf Grundlage der Software "Sage CRM" anbieten. In Großbritannien und den USA tut die Firma dies bereits. (fn)

0 Kommentare zu diesem Artikel
161974