1927754

Open-Source-Laptop ab sofort bestellbar

04.04.2014 | 05:59 Uhr |

Zwei Ingenieure aus Singapur bieten mit Project Novena ein Notebook an, dem die Käufer uneingeschränkt vertrauen sollen.

Mit Project Novena stellten zwei Bastler aus Singapur Anfang des Jahres ein Notebook vor, welches komplett aus Open-Source-Bauteilen besteht. Die Komponenten können von Interessierten unter die Lupe genommen werden, so sollen Fehler und Sicherheitslücken aufgespürt werden.

Ab sofort kann Project Novena über die Crowd-Funding-Webseite Crowd Supply geordert werden. Die Auslieferung soll in den kommenden Monaten erfolgen. Die Macher bieten zwei unterschiedliche Gehäuse an, eines aus Aluminium und ein Heirloom getauftes Holz-Design.

Project Novena ist als offenes System ausgelegt. Für 1.195 US-Dollar erhalten Käufer das Aluminium-Gehäuse, ein HD-Display sowie das Motherboard. Im Preis von 1.995 US-Dollar sind zusätzlich ein Akku sowie ein 240 GB SSD-Laufwerk enthalten. Die Holz-Version schlägt mit satten 5.000 US-Dollar zu Buche.

Sicherheit auf Reisen: So reisen Sie sicher mit dem Notebook

Alle Versionen setzen auf Linux als Betriebssystem, angetrieben werden die Notebooks von einem ARM-Prozessor. Nach Ansicht der Macher steht also nicht die Rechenleistung im Vordergrund, vielmehr werde auf Sicherheit und Privatsphäre geachtet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1927754