39740

Open-Source-Codec Ogg Vorbis 1.0 veröffentlicht

22.07.2002 | 15:10 Uhr |

Die Entwicklergemeinschaft Xiph Foundation hat die Version 1.0 des Audio-Codecs "Ogg Vorbis" herausgebracht. Die Open-Source-Software komprimiert laut Xiph bei vergleichbarer Klangqualität wesentlich besser als herkömmliche Methoden. Demnach sind die Sound-Dateien mit der Dateiendung "ogg" nur etwa halb so groß wie zum Beispiel MP3-Files.

Die Entwicklergemeinschaft Xiph Foundation hat die Version 1.0 des Audio-Codecs "Ogg Vorbis" herausgebracht. Die Open-Source-Software komprimiert laut Xiph bei vergleichbarer Klangqualität wesentlich besser als herkömmliche Methoden. Demnach sind die Sound-Dateien mit der Dateiendung "ogg" nur etwa halb so groß wie zum Beispiel MP3-Files, wie unsere Schwesterpublikation Computerwoche berichtet.

Ogg Vorbis 1.0 enthält Encoder und Decoder, für deren Nutzung keine Lizenzgebühren anfallen. Außerdem gibt es Tools für die Produktion von Audio-Streams. Die Software, die in Versionen für Windows, Linux, Unix, Mac-OS und Be-OS verfügbar ist, ermöglicht das Erstellen von Dateien mit variablen und fixen Bitraten von 16 Kilobit/s bis zu 128 Kilobit/s pro Kanal. Zahlreiche Programme unterstützen den Open-Source-Codec, unter anderem der populäre Audio-Player Winamp ab der Version 2.80.

Bereits im Juni 2002 hat On2 Technologies angekündigt, die Xiph-Technologie in das eigene Video-Kompressionsverfahren "VP3" zu integrieren, das ebenfalls quelloffen ist. On2 hatte in der Vergangenheit immer wieder die MPEG LA kritisiert, die das Streaming-Verfahren MPEG 4 entwickelt hat. Dem Hersteller ist vor allem die geplante Einführung von Lizenzgebühren für MPEG-4-komprimierte Inhalte ein Dorn im Auge.

Download von Ogg Vorbis 1.0

Corona kommt als Windows Media 9 (PC-WELT Online, 15.07.2002)

Open-Source-Alternative zu MPEG 4 geplant (PC-WELT Online, 24.06.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
39740