216316

Britney Spears' Twitter-Konto erneut gehackt

13.11.2009 | 15:44 Uhr |

Nicht zum ersten Mal ist das Twitter-Konto von Britney Spears gehackt und für fremde Zwecke genutzt worden. Die verschickten Nachrichten sollen den Eindruck erwecken, der Popstar sei dem Satan verfallen.

Wenn die Namen weltbekannter Promis im Spiel sind, ist eine Malware-Kampagne oft nicht weit. Die Web-Suche nach Nachrichten über Film- und Popstars werden gerne ausgenutzt , um Fans und Neugierige auf präparierte Seiten zu locken. Im aktuellen Fall scheint dies nicht so zu sein, aber wer per Web-Suche mehr darüber erfahren will, kann doch in eine solche Falle tappen. Britney Spears' Twitter-Konto wurde mal wieder gehackt.

Graham Cluley vom britischen Antivirushersteller Sophos berichtet in seinem Blog über den neuesten Britney-Hack. Er gibt an, er folge Britney Spears bereits seit Monaten auf Twitter, um dabei zu sein, wenn ihr Konto das nächste Mal gehackt würde. Das hat nicht ganz geklappt - gerade als Cluley gestern im Rahmen eines Vortrags über zurück liegende Vorfälle dieser Art sprach, ist es erneut passiert. Der Täter hat das Hintergrundbild ihres Twitter-Profils ersetzt und ein paar Nachrichten in ihrem Namen an ihre über 3,7 Millionen Follower geschickt.

Das geänderte Bild und die via Twitter verbreiteten Nachrichten stellen Britney Spears als Anhängerin des Teufels und Mitglied einer Weltverschwörung dar. Eine der Nachrichten lautet etwa "ich hoffe, die neue Weltordnung kommt so bald wie möglich", eine andere behauptet, die Pop-Ikone gebe sich täglich Luzifer hin.

Wie es dieses Mal gelungen ist, das Twitter-Konto zu übernehmen, ist bislang unklar. Denkbar ist, dass ein zu einfaches Passwort der Schlüssel war oder dass einer ihrer Mitarbeiter auf eine Phishing-Masche herein gefallen ist.

Es ist bereits das dritte Mal in diesem Jahr, dass Britneys Twitter-Konto gehackt wurde. Inzwischen haben ihre Mitarbeiter die Kontrolle wieder zurück erlangt und eine Entschuldigung veröffentlicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
216316