702018

Aktuelle Spiele auf jedem Einsteiger-PC

25.03.2009 | 15:25 Uhr |

Das Unternehmen Onlive präsentiert derzeit seinen gleichnamigen Dienst auf der Entwicklermesse GDC in San Francisco. Der Dienst will Konsolen überflüssig machen. Das Prinzip: Die User sollen einfach einen Button im Browser klicken und sofort top-aktuelle Spiele können. Dabei soll die Ausstattung des heimischen Rechners keine Rolle spielen.

Als "die Zukunft der Video-Spiele" beschreibt Onlive selbst seinen Dienst. Die Gamer sollen sofort loslegen können und müssen nichts installieren. Das kennt man schon von Konsolen, aber Onlive richtet sich an die PC- und Mac-Gemeinde. Aber Onlive will noch einen Schritt weiter gehen.

Wer top-aktuelle Spiele heutzutage spielen möchte, der braucht einen leistungsfähigen PC mit entsprechend flotter CPU und moderner Grafikkarte. Das alles soll bei Onlive nicht mehr nötig sein. Der Anwender benötigt lediglich einen Einsteiger-PC oder -Mac, eine Internet-Verbindung und einen Browser.

Das Spiel selbst läuft nicht lokal auf dem Rechner des Gamers, sondern in einer Cloud. Die dort berechneten Bilder werden dann per Breitband-Verbindung an den Rechner des Spielers übertragen. Dabei verspricht Onlive: Je schneller die Breitband-Verbindung, desto besser auch das Grafikerlebnis. Eine 1,5 Mbit/s-Leitung soll immerhin für ein Spieleerlebnis in normaler Grafikqualität reichen. Für hochauflösende Grafik wird eine 4 bis 5 Mbit/s flotte Leitung benötigt.

Wer keine Lust hat, auf einem PC zu spielen, der kann auch eine "MicroConsole" getaufte kleine Mini-Box kaufen, die an einen Fernseher angeschlossen werden kann und über einen Netzwerkanschluss verfügt. Mehr wird zum Zocken vor dem Fernseher nicht gebraucht.

Vor dem Kauf darf von jedem Spiel eine Demo-Version angespielt werden. Hinzu kommen Multiplayer-Funktionen und eine Online-Community. Mit der Funktion "BragClips" können Anwender Spieleszenen aufzeichnen und miteinander austauschen.

Auch namhafte Partner hat Onlive bereits gefunden: Spiele von beispielsweise Electronic Arts, Take Two, Atari, Activision, THQ, Epic Games, Ubisoft oder Eidos sollen über Dienst angeboten werden. Das Unternehmen Onlive selbst wurde von Steve Perlmann gegründet, der in der Vergangenheit bereits unter anderem Quicktime entwickelte.

Onlive befindet sich derzeit im geschlossenen Beta-Stadium. Im Laufe der nächsten Monate sollen immer mehr Beta-Tester eingeladen werden. In den USA will der Dienst dann im Winter 2009 starten. Interessierte Anwender können sich für die Teilnahme am Beta-Test bewerben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
702018