692556

Indonesien sperrt Youtube aus

09.04.2008 | 17:19 Uhr |

Erneute Youtube-Sperre: Das Video-Portal muss vor den Internet-Toren Indonesiens verweilen, da es ein islamkritisches Video zeigt.

Die indonesische Regierung hat allen Internet-Providern die Anweisung erteilt, das Video-Portal Youtube zu sperren. Der Grund: Der Film "Fitna" des rechtspopulistischen Politikers Geert Wilders kritisiere den Koran und verherrliche Gewalt, indem es Verse der Schrift in Zusammenhang mit den Attentaten des 11. Septembers stelle. Weil das Video zudem in einem Blog auf Myspace aufgetaucht ist, blockieren indonesische Provider nun auch andere Webseiten, wie etwa soziale Netzwerke, in denen Nutzer das Video verbreiten könnten. Das meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

Letzte Woche brachen rund 50 Studenten in das Grundstück des niederländischen Konsulats in der Stadt Medan ein, um gegen den Film zu protestieren. Dabei schlugen Sie das Tor ein und rissen die Flagge nieder, erklärte eine Sprecherin des niederländischen Konsuls. Indonesien gilt mit seiner Einwohnerzahl von rund 225 Millionen Menschen bei einer Quote von knapp 90 Prozent Moslems als das Land mit der größten islamischen Bevölkerung.

Indonesien sorgte in jüngster Zeit nicht als einziges Land für Schlagzeilen rund um eine Youtube-Zensur: Mitte März veranlasste die :chinesische Regierung, dass der Bevölkerung der Zugang zu Youtube sowie Google News verweigert wurde. Der Hintergrund: Durch das Verbot versuchte China zu verhindern, dass weitere blutige Videos in das Internet gelangten, in denen die Ausmaße des Tibet-Konflikts zu sehen waren - vor allem, da China im August die Olympischen Spiele 2008 ausrichtet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
692556