14814

Online-Werbung: Microsoft schließt Vertrag mit Piczo

26.03.2007 | 16:30 Uhr |

Microsoft will nicht nur mit dem Verkauf von Software Geld verdienen, sondern seit einiger Zeit auch mit dem Verkauf von Online-Werbung. Hierfür ist die Digital Advertising Solutions Division des Konzerns zuständig. In Großbritannien wurde nun ein Vertrag mit der Foto-Sharing- und Networking-Site Piczo abgeschlossen, nach dem Microsoft exklusiv die Werbeplätze auf der Site vermarkten wird - Google lässt grüßen.

Microsofts Digital Advertising Solutions Division wird künftig der exklusive Vermarkter für den britischen Ableger der Foto-Sharing- und Networking-Site Piczo sein. Das Angebot richtet sich an 13 - 14-Jährige und kommt in Großbritannien auf monatlich rund 1,5 Millionen Besucher. Damit liegt die Site dort nur knapp hinter Flickr.com, die laut Nielsen/Netratings im Februar auf 1,7 Millionen Besucher auf der Insel kam.

Microsoft versucht bereits seit einiger Zeit, auch abseits der eigenen Seiten mit Werbung Geld zu verdienen , indem es sich selbst anderen Unternehmen als Vermarkter anbietet. Google beschreitet diesen Weg bereits recht erfolgreich und an dem Werbekuchen wollen nun auch die Redmonder mitnaschen.

Der Abschluss eines Werbevertrages mit einem - im Falle von Piczo - recht kleinen Anbieter am Markt muss jedoch nicht zwangsläufig schlecht sein. Denn die recht kleine, aber dafür spitze Zielgruppe kann auch dazu führen, dass Werbetreibende bereit sind, mehr für ihre Kampagnen auszugeben, so Microsoft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
14814