03.07.2012, 05:29

Denise Bergert

Online-Tools

Apple schließt MobileMe Cloud-Service

©Apple

Apple hat seinen kostenpflichtigen Cloud-Service MobileMe geschlossen und fordert alle Nutzer zum Umzug auf iCloud auf.
Bereits im vergangenen Jahr gab Apple die bevorstehende Schließung seines kostenpflichtigen Cloud-Dienstes MobileMe bekannt und forderte alle Nutzer auf, ihre Daten auf iCloud zu kopieren. Heute gab das Unternehmen nun das endgültige Aus für MobileMe bekannt. Damit alle User noch genügend Zeit für den Umzug haben, hat Apple die Deadline noch einmal verlängert.
Files von iDisk und Fotos von Gallery können also auch in den nächsten Tagen noch gesichert und zu iCloud bewegt werden. Lediglich Mac-Nutzern, deren Hardware Mac OS X Lion nicht unterstützt, bleibt der Umzug verwehrt. Die Schließung von MobileMe wurde bereits seit einigen Jahren diskutiert. Mit dem Start von iCloud im vergangenen Jahr hatte Apple bereits einen Nachfolger in petto. Nachdem der Service durchweg positiven Anklang fand, konnte sich der Konzern nun dazu durchringen, MobileMe den Rücken zu kehren.
MobileMe, vormals als iTools und .Mac bekannt, wurde 2008 als neue Marke gestartet. Der Service verstand sich als kostenpflichtige Sammlung von Online-Tools. Darunter fanden sich ein Kalender und ein Adressbuch, iChat, Web-Applikationen und die Find my Phone Funktion. Dienste, die iCloud mittlerweile ebenfalls bietet.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1510559
Content Management by InterRed