31348

Online-Scheidung spart Geld

18.09.2000 | 22:09 Uhr |

Ein 40jähriger Engländer, hat sich als erster Brite überhaupt, Online scheiden lassen. Paul Wilmott , Finanzberater aus London, hatte eine billigere Methode gesucht, um sich von seiner Frau scheiden zu lassen. Auf der Suche stieß er auf die Webseite "www.divorce-online.co.uk".

"Ich wollte eine schnelle, billige Scheidung, aber die Honorare, die die Anwälte fordern, sind ja lächerlich", so Wilmott.

Die Anwälte verlangten umgerechnet 1.600 Mark für eine Scheidung. Die Webseite offeriert die selbe Leistung für 180 Mark. Zusammen mit den amtlichen Bearbeitungsgebühren hat der Brite schließlich eine Schnäppchen-Scheidung für 610 Mark bekommen.

"Ich kann noch gar nicht glauben, wie einfach es war", freute sich der Brite anschließend, wie am Samstag die britische Zeitung "Daily Mail" meldet.

Mark Keenen, der Gründer des Internet-Scheidungs-Service, scheint ein neues El Dorado im Internet entdeckt zu haben. "Die meisten Leute wollen sich so schmerzlos, schnell und billig wie möglich scheiden lassen. Dank unseres Systems können sie das tun, ohne aus dem Sessel aufzustehen", so der pfiffige Geschäftsmann. (PC-WELT, 16.09.2000, dpa, pk)

Webseite von www.divorce-online.co.uk

0 Kommentare zu diesem Artikel
31348