195808

Online-Musikdienst ohne DRM: Amazon investiert in Amie Street

07.08.2007 | 12:36 Uhr |

Bis Ende des Jahres beabsichtigt Amazon.com in den Markt für Online-Musikverkauf einzusteigen. Im Vorfeld dieses Markteintritts hat Amazon.com nun in einen Online-Musikdienst investiert.

Der Online-Versandhändler Amazon.com hat wie jetzt bekannt wurde in die Firma Amie Street investiert - die Höhe der Summe ist unbekannt. Spannend dabei: Amie Street ist ein Online-Musikdienst, der auf ein flexibles Preismodell setzt . Ein Modell, das sich von dem Modell wie es iTunes mit seinem festen Preissystem verfolgt, sehr unterscheidet.

Künstler können auf Amie Street ihre Stücke hochladen, die ersten Kunden erhalten die Downloads der Songs noch kostenlos. Steigt die Nachfrage, erhöht sich auch der Preis des Musikstücks - bis zur maximalen Höhe von 0,98 US-Cent.

Die Songs auf Amie Street kommen ohne DRM (Digital Rights Management)-Maßnahmen. Ein Konzept, das Amazon.com zuzusagen scheint: Als Amazon.com im Mai ankündigte, bis Ende des Jahres in den Online-Musikverkauf einsteigen zu wollen, erklärte das Unternehmen bereits, dass es DRM-freie Stücke anbieten wolle.

Amie Street selbst versucht mit einer Mischung aus Social Networking und Online-Musikverkauf bei den Nutzern zu punkten. Wenn Nutzer der Plattform den Freunden Songs empfehlen, dann bekommen Sie Prozente beim Kauf weiterer Stücke auf der Website. Je populärer ein Song wird, desto mehr Prozente bekommt der Nutzer. Möglichkeiten, wie beispielsweise Stücke zu rezensieren, runden das Angebot an die Nutzer ab.

Die Vergütung der Künstler sieht wie folgt aus: Amie Street teilt 70 Prozent der Einnahmen eines jeden Songs mit den Künstlern, behält allerdings die ersten fünf Dollar vom Verkauf für sich, um die eigenen Kosten zu decken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
195808