1185086

Unternehmen nutzen Internet zur Kundenakquise

21.11.2011 | 11:32 Uhr |

Das Online-Marketing boomt, immer mehr Kleinunternehmen suchen neue Kunden im Internet. Dabei kommen Suchmaschinen, AdWords und Online-Branchenbücher zum Einsatz.

Gewerbetreibende setzen bei der Kundenakquise immer stärker auf das Internet. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der 1&1 Internet AG. Befragt wurden hierzu 489 Freiberufler, Selbstständige und kleine deutsche Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern.
 
Zwei Drittel planen demnach in den nächsten zwölf Monaten einen deutlichen Ausbau ihrer Online-Marketing-Aktivitäten, während die Zuwächse im Print-Bereich, insbesondere bei Flyern und Branchenbüchern, geringer ausfallen als bisher.  
  
Wie die Erhebung von 1&1 ermittelte, nutzen hierzulande insgesamt 69 Prozent der Gewerbetreibenden das Internet für Marketing-Zwecke. Dabei favorisieren die meisten den Einsatz von Suchmaschinen. Über die Hälfte der Befragten gab beispielsweise an, gezielt in die qualifizierte Auswahl von Schlüsselwörtern ("Keywords") und ähnliche Maßnahmen zur Suchmaschinen-Optimierung zu investieren, um auf den Trefferseiten von Google & Co. weit vorne platziert zu sein.  
  
Sehr populär ist außerdem das Schalten von Werbung im Suchmaschinen-Umfeld. Als Grund nennt die Studie: Finden Verbraucher über die vorgeschlagenen Ergebnislinks zu einer Firmen-Homepage, kommt es überdurchschnittlich häufig zu einem Geschäftsabschluss, da die virtuellen Besucher in der Regel akuten Bedarf an bestimmten Waren oder Dienstleistungen haben und im Netz bewusst nach passenden Angeboten stöbern. Rund ein Viertel der Studien-Teilnehmer ist laut 1&1 schon jetzt bereit, für kontext-bezogene Anzeigen ("AdWords") zu bezahlen, weitere 21 Prozent wollen dies in naher Zukunft tun.  
  
Ein weiteres auffälliges Ergebnis der Untersuchung ist, dass Online-Branchenbücher unter Geschäftsleuten mittlerweile wesentlich beliebter sind als gedruckte Verzeichnisse. So sind fast 70 Prozent der Befragten überzeugt, potentielle Kunden über Portale wie "YelloMap" oder "lokaleauskunft.de" erreichen zu können. Hingegen halten nur knapp mehr als 40 Prozent einen Eintrag in Printmedien (z.B. "Gelbe Seiten") für erfolgversprechend.  
  
Haupthindernis für Selbstständige und Betriebe, ins Online-Marketing einzusteigen, sind in den meisten Fällen die damit verbundenen Kosten. Auch Zeitmangel, um sich dem Thema ernsthaft und mit der notwendigen Intensität zu widmen, wird wiederholt als entscheidender Grund für die zögerliche Haltung genannt. Viele bevorzugen deshalb eine Rundum-Sorglos-Lösung, bei der die Administration von Profis erbracht wird. Solche Pakete sind bei diversen Hostern verfügbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1185086