163112

Online-Käufer verzeihen Datenmissbrauch nicht

23.11.2005 | 14:05 Uhr |

Online-Shoppen ist "in". Doch wehe, die dabei vom Kunden gemachten Angaben werden missbraucht. Nichts verprellt Online-Käufer so sehr wie ein Missbrauch ihrer Daten – das ist das Ergebnis einer neuen Studie.

Für die Studie wurden mehr als 2000 Internetnutzer aus den USA befragt. Die Online-Einkäufer reagieren auf Identitätsdiebstahl und alles, was in diese Richtung geht, ausgesprochen allergisch. Unternehmen, die mit den Kundendaten nicht sorgfältig umgehen, müssen demnach damit rechnen, dass ihnen die betroffenen Käufer den Rücken zuwenden. Ohne Chance auf Verzeihung.

67 Prozent der Befragten gaben an, sie würden den Einkauf bei einem Unternehmen sofort einstellen, wenn sie entdecken würden, dass ihre Daten in irgendeiner Weise missbraucht würden. Die Hälfte der Teilnehmer an der Studie erklärte, sie würden sogar ihre Bank wechseln, wenn diese in Zusammenhang mit Online-Aktivitäten die Kundendaten nicht ausreichend schützen würde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
163112