115676

Online-Handel in Deutschland boomt

25.01.2007 | 11:25 Uhr |

Der Online-Handel in Deutschland hat im Jahr 2006 neue Höchststände erreicht. Dies meldet der Branchenverband Bitkom. So haben private Verbraucher Waren und Dienstleistungen im Wert von rund 46 Milliarden Euro gekauft, weitaus größer ist der Umsatz im Business-to-Business-Bereich.

Das Wachstum im Deutschen Online-Handel hält unvermindert an, so der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien ( Bitkom ). Im Jahr 2006 haben Anwender in Deutschland per Internet 46 Milliarden Euro für Waren und Dienstleistungen ausgegeben, so der Verband. Dies entspricht einem Anstieg um 44 Prozent zum Vorjahr. Bis zum Jahr 2010 rechnet Bitkom mit einem Umsatzvolumen von 145 Milliarden Euro.

Besonders beliebt bei deutschen Verbrauchern seien dabei laut Bitkom Bücher, Veranstaltungstickets und Bekleidung. Darüber hinaus sei aber festzustellen, dass die Kunden zunehmend auch höherwertige Produkte wie Elektroartikel oder Reisen online erwerben.

Noch gewaltiger sehen die Daten für den Bereich B2B aus, die das Marktforschungsinstitut Eito im Auftrag von Bitkom erhoben hat. So stieg der Online-Umsatz zwischen Unternehmen im abgelaufenen Jahr um 36 Prozent auf 392 Milliarden Euro. Für das Jahr 2010 werden 636 Milliarden Euro im B2B-Bereich erwartet.

In Europa belegt Deutschland die Spitzenposition beim Online-Handel. Laut Bitkom wurden im Jahr 2006 30 Prozent aller in Westeuropa im Internet gehandelten Waren und Dienstleistungen hier zu Lande verkauft. Auf Platz 2 liegt demnach Großbritannien mit 18 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
115676