79360

Online-Games als Herausforderung für Internet Service Provider

10.12.2004 | 12:27 Uhr |

Der Boom von Multiplayer-Games lässt den Bandbreiten-Bedarf explodieren und verlangt nach neuen Angeboten.

Der starke Zuwachs von Multiplayer-Games im Internet ist ein Weckruf an die Internet Service Provider (ISP), mehr Bandbreite für ihre Kunden zur Verfügung zu stellen. So hat sich der Bedarf an Bandbreite nach dem Launch des Konsolengames "Halo 2" am 9. November in Großbritannien signifikant erhöht, so der Marktforscher Sandvine .

Und für Online-Gamer ist nichts schlimmer als ein so genannter "Lag", die Zeitverzögerung zwischen dem Setzen der Aktion und der Realisierung im Spiel. Die Game-Community tendiert zur Abwanderung in Netzwerke mit dem geringsten Lag. Die Traffic-Analyse werde für Provider daher immer wichtiger. Auch neue Angebotspakete seien gefragt, um die steigende Nachfrage nach Bandbreite im Netz zu managen. Eine Abrechnung nach tatsächlich genutzer Bandbreite könnte eines dieser neuen Produktpakete sein.

Der "Halo-Effekt" hat laut Sandvine den Traffic auf Xbox Live, dem Online-Forum der Microsoft Konsole, bei einem typischen britischen ISP (Zeitraum: nach dem 9. November) mehr als verfünffacht. Der Start des populären Games sei aber lediglich ein Vorbote des explodierenden Bedarfs an Bandbreite. Multiplayer-Games werden ein integraler Bestandteil der für 2006 erwarteten nächsten Konsolengeneration sein. Zum Online-Gaming kommt aber auch die allgemeine Steigerung der Nachfrage nach Bandbreite durch Applikationen wie VoIP, Streaming Media und P2P-Systeme hinzu.

0 Kommentare zu diesem Artikel
79360