1522993

Wikipedia gehen die Redakteure aus

18.07.2012 | 05:02 Uhr |

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia leidet unter massivem Redateurs- und Administratoren-Schwund.

Im Rahmen der Wikimania 2012, der offiziellen Konferenz des Wikipedia-Mutterkonzerns Wikimedia, gab das Unternehmen heute bekannt, dass die Online-Enzyklopädie unter massivem Mitarbeiter-Schwund leidet. Die Zahl der freiwilligen Mitarbeiter sei in den vergangenen Jahren immer weiter zurückgegangen. Während das Portal im Sommer 2007 noch durchschnittlich 50.000 Redakteure zählte, sind es 2012 nur noch 30.000.

Auch die Stelle des Administrators scheint immer mehr an Beliebtheit einzubüßen. So lag die Zahl der neu angeworbenen Mitarbeiter in diesem Bereich vor einigen Jahren noch bei 40 bis 70 im Monat. Heute ist die Nummer in den einstelligen Bereich geschrumpft.

Wikimedia plant eigenen Reiseführer

Wikimedia hat gegen den Negativ-Trend bereits erste Schritte eingeleitet. So testet das Unternehmen derzeit den neuen WYSIWYG-Text-Editor, der neuen Autoren das Schreiben für Wikipedia einfacher machen soll. Zudem wolle man die Editierfunktionen auf Wikipedia deutlicher hervorheben, da viele Besucher schlichtweg gar nicht wüssten, dass sie selbst an der Plattform mitarbeiten können. Ob Wikipedia damit langfristig wieder mehr Redakteure für die Enzyklopädie begeistern kann, bleibt abzuwarten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1522993