145489

Online-Casinos: Deutsche Spieler machen sich strafbar

07.10.2004 | 09:54 Uhr |

Nicht umsonst heißt es: Wer die Konzession für den Betrieb eines Kasinos erhält, hat damit die Lizenz zum Gelddrucken. Denn ob Sie´s wahrhaben wollen oder nicht: Gewinner ist immer die Bank. In einem Online-Casino ist das nicht anders. Hier kommt sogar noch dazu, dass Sie sich strafbar machen, wenn Sie mitspielen.

Als Glücksspiel werden alle Spiele bezeichnet, bei denen der finanzielle Gewinn vom Zufall anhängt. Spielautomaten oder Unterhaltungsspiele, in dem es keinen bedeutenden Gewinn gibt, sowie Geschicklichkeitsspiele, in dem Sie mit der eigenen Geschicklichkeit Ihre Gewinnchance erhöhen, zählen nicht zu den Glücksspielen.

Glücksspiel ist in Deutschland nur in Spielkasinos erlaubt, die unter staatlicher Kontrolle stehen. Wenn kein Kasino in Ihrer Nähe ist oder Sie Ihr Geld lieber im stillen Kämmerlein verlieren, bietet das Internet ausreichend Möglichkeiten dafür, Sie ein bisschen ärmer zu machen.

Unzählige Online-Casinos laden zum Besuch ein. In manchen wird angeboten, erst einmal ohne Geld zu spielen. Und siehe da, es läuft gar nicht so schlecht für sie. Warum also nicht doch registrieren und um Geld spielen?

Ganz einfach: Weil Sie nie zu den Gewinnern gehören werden, denn auch hier gilt: Es gewinnt immer die Bank. Und online haben Sie keinerlei Kontrollmöglichkeiten, dass der Veranstalter seriös spielt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
145489