Online-Banking

StarMoney Web bietet Online-Zugriff auf Bankkonten

Dienstag den 14.08.2012 um 17:14 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Der Hauptbildschirm von StarMoney Web .
Vergrößern Der Hauptbildschirm von StarMoney Web .
© Starfinanz
Starfinanz hat ein neues Online-Banking-Portal vorgestellt: StarMoney Web. Damit kann man mehrere Bankkonten von unterschiedlichen Kreditinstituten unter einem Dach zentral verwalten und auswerten.
Das neue Online-Banking-Portal StarMoney Web ergänzt die bestehende Banking-App von Starfinanz für iOS, Android und Windows Phone 7 und den Client für Desktop-Rechner von Starfinanz. StarMoney Web wendet sich an Anwender, die von jedem PC oder Notebook aus via Browser immer und überall ihre Finanzgeschäfte erledigen wollen. Zur Nutzung müssen sich Kunden mit ihrer Mail-Adresse sowie einem individuellen Passwort registrieren und einloggen.

Plattformübergreifende Nutzung: Windows, MacOS und Linux

StarMoney Web lässt sich im Internet Explorer 8 und 9 (letzterer wird empfohlen), Firefox und Google Chrome sowie Safari aufrufen. Voraussetzung ist eine funktionierende und aktuelle Java-Runtime, da StarMoney Web als Java-Applet umgesetzt wurde. StarMoney Web soll von der Betriebssystem-Architektur des PCs komplett abgeschottet sein und in einem eigenen Speicherbereich laufen. Wer möchte, kann sogar einen speziellen StarMoney Web-Browser starten. Startfinanz sichert zu, dass es keine Einsicht in die PINs und TANs nehmen kann, die während der Bankgeschäfte ausgetauscht werden.

Sicherer Serverstandort für StarMoney Web

Wenn man in StarMoney Web ein Konto einrichtet, werden dessen Daten von der jeweiligen Bank abgerufen und auf dem StarMoney Web-Server hinterlegt. Dieser Server steht in dem Serverpark des Deutsches Bankrechenzentrums in Nürnberg, der speziell für Bankgeschäfte dient. Der Server unterliegt also deutschen Sicherheits- und Datenschutzbestimmungen.

Der Vorteil dieser Vorgehensweise: StarMoney Web stehen alle Bankdaten und Kontobewegungen zur Verfügung, die überhaupt jemals auf einem Konto getätigt wurden (zeitlich unbegrenzte Archivierung). Somit lassen sich Recherchen, zum Beispiel nach einer bestimmten Überweisung, die schon länger zurück liegt, oder Auswertungen zeitlich unbegrenzt durchführen. Das ist ein Vorteil gegenüber den meisten Online-Portalen der Banken, weil diese den Datenbestand meist nur für einen beschränkten Zeitraum zur Verfügung stellen.

Die meisten Banken sind kompatibel zu StarMoney Web

In StarMoney Web kann man alle seine Bankkonten hinterlegen, sofern die jeweilige Bank von StarMoney Web unterstützt wird. Voraussetzung dafür ist, dass Ihre Bank oder Sparkasse Konten über HBCI mit PIN und TAN bereitstellt. Das ist zwar bei vielen aber eben nicht bei allen Banken der Fall, weswegen man vor der Nutzung von StarMoney Web erst recherchieren sollte, ob die eigenen Banken unterstützt werden. Diese Überprüfung können Sie hier vornehmen. Insgesamt kann man aber sagen, dass die Mehrzahl der Internetnutzer StarMoney Web nutzen können (unter anderem alle Sparkassen- und Volks- sowie Raiffeisenbank-Kunden). Sobald das Bankkonto in StarMoney Web hinterlegt ist, können Sie nach Belieben Überweisungen tätigen oder Daueraufträge ändern.

Wertpapierverwaltung mit Einschränkungen

Etwas weniger rosig sieht es mit der Verwaltung von Wertpapierdepots aus. Erstens werden nicht alle bekannten Wertpapier-Fondsgesellschaften unterstützt. Und zweitens kann man mit StarMoney Web lediglich lesend auf seine Wertpapierfonds zugreifen. Transaktionen wie Käufe oder Verkäufe sind aus StarMoney Web heraus dagegen nicht möglich – dem stehen rechtliche Bedenken entgegen. Bausparkassen werden offensichtlich überhaupt nicht unterstützt, wie ein erster Check ergab. Kreditkartenabrechnungen lassen sich nur dann in StarMoney Web integrieren, wenn die ausgebende Bank kompatibel zu StarMoney Web ist.

StarMoney Web: In der Mitte oben sehen Sie die
Finanzbewegungen, unten in der Mitte die visuelle Auswertung dazu.
Links die Navigationsleiste.
Vergrößern StarMoney Web: In der Mitte oben sehen Sie die Finanzbewegungen, unten in der Mitte die visuelle Auswertung dazu. Links die Navigationsleiste.
© Starfinanz

Top-Analyse-Funktionen

Der große Vorteil von StarMoney Web sind dessen Analyse- und Darstellungsmöglichkeiten. Anders als in den gängigen Online-Bankingportalen der jeweiligen Banken können Sie den Geldfluss genau auswerten und visualisieren. Sie sehen sofort, welche Ausgaben und Einnahmen Sie in einem bestimmten Zeitraum hatten. StarMoney Web versucht Geldbewegungen selbstständig einzuordnen (automatische Kategorisierung). Schlägt das fehl, können Sie die Einordnung jederzeit von Hand ändern.

Preis und Verfügbarkeit

StarMoney Web ist im Juli stillschweigend gestartet und wird nun offiziell beworben. StarMoney Web kostet 1,49 Euro im Monat. Der Dienst lässt sich monatlich kündigen. Einen Preisnachlass für Besitzer der Clientsoftware oder einer StarMoney-App gibt es aber nicht. Wer das Angebot erst einmal testen will, kann StarMoney Web Free zeitlich unbefristet nutzen. Im Unterschied zur kostenpflichtigen Version von StarMoney Web sind hier aber keine Überweisungen möglich (man hat also nur Lesezugriff) und kann nur auf Daten zugreifen, die nicht länger als 60 Tage zurück liegen.

Dienstag den 14.08.2012 um 17:14 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1551206