48986

Kunden erwarten stärkere Beratung

25.11.2007 | 14:11 Uhr |

Auch die Nutzer von Online-Konten erwarten eine gezielte Beratung von ihrem Kreditinstitut und möchten über Spar- oder Anlagemöglichkeiten aufgeklärt werden.

Die Verwaltung der eigenen Finanzaktivitäten vom heimischen PC aus bringt auch einen entscheidenden Nachteil mit sich: Die Kunden haben immer seltener Kontakt mit ihrem Bankberater. Durch automatisierte und für Banken kostengünstige Online-Überweisungen oder Daueraufträge bleibt der regelmäßige Bankbesuch für viele Kunden meist aus. Hinweise auf attraktive Spar- oder Anlagemöglichkeiten sind so kaum mehr möglich. Doch laut einer aktuellen Studie haben mehr als ein Drittel der deutschen Online-Banking-Nutzer ein großes Interesse an einer Beratung und möchten aktiv angesprochen werden, um über neue Produkte und Investitionsmöglichkeiten aufgeklärt zu werden.

In der Trendstudie Bankpräferenzen, die vom Beratungs- und Softwarehaus PPI AG in Kooperation mit handelsblatt.com , wiwo.de und dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung durchgeführt wurde, gaben mehr als die Hälfte aller 14- bis 20-jährigen den Wunsch an, gezielt von ihrem zuständigen Betreuer angesprochen zu werden. Bei Berufseinsteigern mit ersten festen Einkommen wünschen 48 Prozent eine aktive Beratung. Je älter die Online-Banking-Nutzer sind, desto weiter ist auch ihre Finanzplanung fortgeschritten. Kunden im Alter von 51 bis 60 Jahren stufen Anlagehinweise lediglich als eher wichtig ein. Gerade in dieser Altersgruppe bestünde jedoch oft Beratungsbedarf, da lang angesparte Lebensversicherungen ausbezahlt und reinvestiert werden müssten. Ein weiterer wichtiger Aspekt für den Beratungsbedarf sei das Einkommen. Liegt dieses bei rund 2000 Euro pro Monat, so wünschen sich knapp die Hälfte der Befragten gezielte Anlageempfehlungen für die eigenen Ersparnisse. Bei einem deutlich höheren Einkommen werden derartige Bankhinweise als weniger wichtig angesehen. Nur ein Drittel aller Teilnehmer wünscht sich hier eine unaufgeforderte Beratung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
48986