253841

Onestat.com: Firefox-Anteile erstmals über 10 Prozent

02.11.2005 | 15:02 Uhr |

Die Web-Analysten von Onestat.com haben am Mittwoch bekannt gegeben, dass der weltweite Anteil von Firefox laut ihren Messungen nunmehr bei 11,51 Prozent liegt. Erstmals schafft Firefox damit einen Anteil von über 10 Prozent.

Laut einer Mitteilung der Web-Analysten von Onestat hat der Open-Source-Browser Firefox erstmals einen weltweiten Marktanteil von über 10 Prozent erreicht. Der derzeitige Anteil von Firefox, so Onestat, läge bei 11,51 Prozent. Damit habe Firefox im Vergleich zum April 2005 um 2,82 Prozent zugelegt.

Weiterhin dominierend bleibt der Internet Explorer von Microsoft, der derzeit einen Anteil von 85,45 Prozent innehat und damit im Vergleich zu Ende April 2005 1,18 Prozent verlor.

Onestat.com hat neben den weltweiten Zahlen auch Zahlen für die Nutzung der Browser in den USA, Kanada und Großbritannien veröffentlicht. Demnach ist der Anteil des Internet Explorers in Großbritannien mit 93,37 Prozent um einiges höher, als in den USA (80,73 Prozent) und Kanada (78,52 Prozent). In Nord-Amerika ist Firefox mit 14,07 Prozent (USA) und 16,98 Prozent (Kanada) deutlich beliebter, als in Großbritannien (4,94 Prozent).

Weltweit ermittelte Onestat folgende Werte (in Klammern Werte April 2005):

Internet Explorer: 85,45 % (86,63 %)
Firefox: 11,51% (8,69%)
Apple Safari: 1,75% (1,26%)
Netscape: 0,26% (1,08%)
Opera: 0,77% (1,03%)

Die Zahlen von Onestat.com sind das Ergebnis aus der Beobachtung von über 50.000 Seiten in 100 Ländern. Die angegeben Prozent-Zahlen geben Auskunft darüber, wie viel Prozent der Anwender, die eine Website besuchen, bei der der Onestat.com-Dienst läuft, einen bestimmten Browser nutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
253841