2181422

OnePlus zahlt für Auftritt in House of Cards 300.000 Dollar

08.03.2016 | 17:02 Uhr |

Der chinesischen Smartphone-Hersteller lässt sich das Product Placement in House of Cards einiges kosten.

Bei Samsung, Sony, Apple, Microsoft und LG ist Product Placement in Kinofilmen Gang und Gäbe. Neben den etablierten Elektronik-Konzernen wollen vermehrt auch chinesische Hersteller Aufmerksamkeit für ihre Produkte schaffen. Dafür greifen sie auf große US-TV-Serien zurück.

Wie viel ein geschickt platziertes Smartphone kostet, erfahren Endverbraucher nur selten. Der chinesische Konzern OnePlus spielt hier mit offenen Karten und verrät in dieser Woche , was das Product Placement in der Erfolgsserie House of Cards gekostet hat.

OnePlus 2 im Test

OnePlus One, OnePlus 2 und OnePlus X in den Händen von Claire Underwood und Co. schlugen demnach mit stattlichen 300.000 US-Dollar zu Buche. Die Mutterfirma Oppo setzt hingegen auf America's Next Top Model, während Vivo Electronics sein X5 Pro im Kinofilm Der Marsianer platziert hat.

House of Cards: 4. Staffel später auf Netflix Deutschland

0 Kommentare zu diesem Artikel
2181422