1956791

OnePlus-One-Start wegen OpenSSL-Lücke verschoben

11.06.2014 | 18:04 Uhr |

Die ersten Besteller des OnePlus One müssen noch etwas länger auf ihr Smartphone warten. Verantwortlich dafür ist ein Fehler in OpenSSL.

Die erste Fuhre des auf dem CyanogenMod basierenden OnePlus One sollte eigentlich schon Mitte Mai ausgeliefert werden. Nun wurden die Käufer über Hersteller OnePlus darüber informiert, dass das Smartphone vor dem Versand noch mit einem wichtigen Update versehen werden muss.

Die genauen Hintergründe waren bislang nicht bekannt. Nun teilt ein am CyanogenMod beteiligter Entwickler mit, dass eine neue Lücke in der Verschlüsselungssoftware OpenSSL für die Verschiebung verantwortlich ist. Man habe sich dazu entschieden, das One nur mit einer vor diesem Fehler geschützten Version des Betriebssystems zu verschicken. Die hiermit verbundene Überprüfung und Zertifizierung benötige zusätzliche Zeit.

Heartbleed: OpenSSL-Lücke - so schützen Sie sich wirksam!

Zwar sei der Fehler nicht so gefährlich wie der im April aufgetauchte Heartbleed-Bug , dennoch könnte er unter bestimmten Umständen Man-in-the-middle-Angriffe über SSL und TLS ermöglichen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1956791