725742

Omniture und Salesforce.com verbünden sich für B2B-Marketing

11.09.2007 | 10:21 Uhr |

Salesforce.com und Omniture, SaaS-Anbieter (Software-as-a-Service) in den Bereichen CRM (Customer Relationship Management) und Web Analytics, haben sich für eine automatisierte Online-Marketing-Lösung für Business-to-business-Anbieter (B2B) zusammengetan.

Die Partner bewerben ihr gemeinsames System damit, dass es das B2B-Marketing "von Click bis Close" automatisiere und Einblick in die Umsatzgenerierung aus Online-Marketing-Programmen ermögliche.

Laut Gail Ennis, Marketing-Chefin von Omniture , geben der Direct Marketing Association (DMA) zufolge allein B2B-Unternehmen in Nordamerika jährlich rund 80 Milliarden Dollar für Marketing aus. "Viele tun das, ohne zu wissen, ob sie damit tatsächlich neue Abschlüsse und Kunden gewinnen", sagt die Omniture-Frau. Traditionell könnten Marketing-Leute zwar die durch eine Kampagne erzeugte Aktivität messen, könnten aber nicht direkt deren Auswirkungen auf die Vertriebs-Pipeline nachvollziehen.

Durch die Integration von Omnitures Analyseplattform "SiteCatalyst" mit dem CRM-System von Salesforce.com werde aber genau dies schon sehr früh während einer Kampagne möglich. "Kunden können ihre Kampagnen schnell ändern und anpassen, nach einer Stunde Laufzeit, und umgehend die Ergebnisse und Folgen für die Sales-Pipeline und ihre Umsätze abrufen - zum Beispiel, welche Schlüsselbegriffe besser funktionieren", verspricht Ennis. Außerdem verringere sich die Zeit, die üblicherweise für die Integration von Daten und Berichten aus unterschiedlichen Programmen anfalle.

Die Integration mit der Salesforce-Plattform wurde über Omnitures "Genesis"-Plattform erreicht, mit deren Hilfe die Algorithmen und Logik für die Multi-Campaign Attribution für Salesforce.com realisiert wurden. "Marketiers können verschiedene Ansichten abrufen, zum Beispiel welches die erste Kampagne war, die einen Kunden zum Kauf bewegt hat oder welche Kampagne zuletzt einen Lead in eine Sales-Pipeline umgewandelt hat", so Ennis weiter. "Mit diesen Informationen kann man dann die Prospects neu angehen."

Omniture ist bislang der erste Web-Analytics-Anbieter auf AppExchange , dem Value-Add-Marktplatz für On-Demand-Software bei Salesforce. Die Firma hat bislang 2500 Kunden, davon laut Ennis ein gutes Drittel aus dem B2B-Segment. Salesforce.com kommt demgegenüber bereits auf rund 35.500 Kunden - für Omniture also durchaus noch eine Menge Potenzial. "Jeder einigermaßen größere Salesforce-Kunde wird sich die Art von Closed-Loop-Marketing wünschen, die unsere Integration liefert", ist sich Ennis sicher. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
725742