88934

Omega-Treiber für Nvidia: Erstes Update fixt 60-Hertz-Problem unter XP

11.07.2002 | 14:48 Uhr |

Kaum erschienen, gibt es schon ein erstes Update für die "Omega Nvidia Treiber". Diese sollen eine Alternative zu den offiziellen Detonator-Treibern darstellen. Im Gegensatz zu Nvidia legt Omegadrive bei der Entwicklung vor allem Wert auf die Qualität der Bilder und nicht auf Schnelligkeit. Laut Angaben der Macher wurden vor allem einige Probleme bei der Darstellung der Grafik korrigiert. Außerdem wurde das allseits bekannte 60-Hertz-Problem unter Windows 2000 und Windows XP gelöst.

Kaum erschienen, gibt es schon ein erstes Update für die "Omega Nvidia Treiber". Diese sollen eine Alternative zu den offiziellen Detonator-Treibern darstellen. Im Gegensatz zu Nvidia legt Omegadrive bei der Entwicklung vor allem Wert auf die Qualität der Bilder und nicht auf Schnelligkeit.

Die neuen Treiber tragen das Datum vom 10. Juli. Die Versionsnummer lautet bei der Windows 9x/ME-Variante 1.0.42b und bei der Windows 2000/XP-Version 1.0.42c.

Laut Angaben der Macher wurden vor allem einige Schwierigkeiten bei der Darstellung der Grafik korrigiert. Außerdem wurde das allseits bekannte 60-Hertz-Problem unter Windows 2000 und Windows XP gelöst. Für dieses Problem wurde in die Treiber die Anwendung "RefreshForce" integriert.

Weitere Neuerungen und Verbesserungen:

* Die Unterstützung des W-Buffers wurde wieder entfernt.

* Ein DirectX-Einstellungsfenster wurde hinzugefügt.

* Die Anwendung Multires wurde in die Treiber integriert. Diese erlaubt das schnelle Wechseln der Refresh-Rate und der Auflösung.

Der Download der Nvidia Omega Drivers für Win9x/ME v1.0.42b beträgt 8,12 Megabyte. Die Version für Windows 2000/XP ist 8,85 Megabyte groß. Weitere Informationen zu den Omega-Treibern für Nvidia-Grafikkarten können Sie in dieser PC-WELT-Nachricht nachlesen.

Nvidia Omega Drivers for Win2k/XP v1.0.42b

Detonator XP 29.42: Neue offizielle Treiber mit WHQL-Zertifikat (PC-WELT Online, 12.06.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
88934