171732

Falsche Ticket-Websites für Olympia

05.08.2008 | 16:13 Uhr |

Mit Websites, die vorgeblich noch Karten für längst ausverkaufte Veranstaltungen und Wettkämpfe anbieten, nutzen Phisher die bevor stehenden Olympischen Spiele in China für einen Angriff auf persönliche Daten.

Am kommenden Freitag wird die Sommer-Olympiade in Peking eröffnet. Die Auftaktveranstaltung ist bereits lange ausverkauft und doch bieten einige Websites noch Eintrittskarten dafür an. Es zeigt sich allerdings schnell, dass sie gar keine Tickets verkaufen wollen sondern nur an den Kreditkartendaten der Sportfans interessiert sind.

Die Sicherheitsunternehmen Symantec und Trend Micro warnen vor betrügerischen Websites wie "beijingticketing.com" und "beijingticketing2008.com". Diese bieten vorgeblich noch Karten für ausverkaufte Wettkämpfe an und prahlen mit angeblich 25 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet des Ticketverkaufs. Die angegebenen Adressen der Betreiber sind nicht nur widersprüchlich, sie halten einer Überprüfung auch nicht stand.

Wer die Bestellprozedur auf sich nimmt, in die Formulare aber nur offensichtlich falsche Daten eingibt, wird bemerken, dass die Websites die Gültigkeit der Kreditkartendaten gar nicht überprüfen. Sie sind offenbar nur am Sammeln der Daten interessiert, Eintrittskarten haben sie keine zu verkaufen. Die gesammelten Kreditkartendaten werden dann wie üblich paketweise an andere Online-Kriminelle verhökert, die damit auf Einkaufstour durch die Webshops dieser Welt gehen.

Zwar sind die oben genannten Websites inzwischen nicht mehr erreichbar, wer noch in letzter Minute Olympia-Karten kaufen will, sollte jedoch auch bei anderen Anbietern sehr vorsichtig sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
171732