20146

Olympia offline

20.09.2000 | 12:39 Uhr |

Forrester Research hat den Ausschluss des Internet von der Berichterstattung der Olympischen Spiele in Sydney als nicht akzeptabel bezeichnet. In einem aktuellen Bericht erklären die New Yorker Marktforscher, dass ein solches Missmanagement bei den Olympiaden 2002 und 2004 nicht geduldet werden könne.

Forrester Research hat den Ausschluss des Internet von der Berichterstattung der Olympischen Spiele in Sydney als nicht akzeptabel bezeichnet. In einem aktuellen Bericht erklären die New Yorker Marktforscher, dass ein solches Missmanagement bei den Olympiaden 2002 und 2004 nicht geduldet werden könne.

Um die Einschaltquoten der Fernsehsender nicht zu gefährden, hat das IOC jegliche Webcasts aus Sydney verboten. Dieses Verbot liegt dabei vor allem auch im Interesse des US-TV-Networks NBC, das die Fernsehübertragungsrechte der Spiele für die gigantische Summe von 705 Millionen US-Dollar erworben hatte. Auf der Website des Senders laufen exklusiv verschiedene Online-Videos allerdings erst nach Ausstrahlung der Aufzeichnungen im Hauptprogramm des Senders. In den Vereinigten Staaten werden alle Wettbewerbe der Olympischen Spiele aufgrund der großen Zeitverschiebung nach Australien nur als Aufzeichnung gesendet. Zum Zeitpunkt der Ausstrahlung stehen die Gewinner oftmals schon 15 Stunden fest.

Dem Forrester-Report zufolge sind Journalisten von reinen Online-Medien von der Olympia-Berichterstattung gänzlich ausgeschlossen. NBC hat große Angst, dass sich eine Internet-Berichterstattung negativ auf die Zuschauerzahlen des TV-Programms auswirken könnte, so der Forrester-Bericht. Das IOC hat selbst den Athleten untersagt, persönliche Tagebücher auf Websites zu publizieren.

Die Marktforscher fordern das IOC nun auf, Internet-Reportagen und Webcasts von den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City zuzulassen. Für die nächsten Sommerspiele in Athen hofft Forrester bereits auf die ersten Broadband Olympics: Bis dahin sei eine große Zahl von Privathaushalten mit High-Speed-Zugängen ausgestattet, wodurch Video-Streams auch für TV-Sender kommerziell interessanter würden. (PC-WELT, 20.09.2000, jas)

Webkontrolle bei Olympia ((PC-WELT Online, 18.09.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
20146