Oki: Handy soll Fußgänger vor Unfällen schützen

Dienstag, 29.05.2007 | 14:15 von Panagiotis Kolokythas
Oki Electric Industry hat ein Handy als Prototyp vorgestellt, das die Besitzer vor Verkehrsunfällen schützen soll. Dabei kommt ein DSRC-Chip zum Einsatz.

Der japanische Hersteller Oki Electric Industry hat laut eigenen Angaben das erste Handy entwickelt, das Fußgänger vor Verkehrsunfällen schützen soll.

In dem als Prototyp vorgestellten Gerät kommen sowohl GPS als auch DSRC (Dedicated Short Range Communication) zum Einsatz. DRSC wird bereits in einigen Autos verwendet und davon soll auch das Handy profitieren, sobald ihm und damit dem Besitzer des Handys ein Auto zu nahe kommt.

Das im Handy integrierte DRSC-Modul kann alle in der Umgebung befindlichen Autos mit DSRC-Chip ermitteln und überprüft deren Standort regelmäßig. Mittels der GPS-Daten wird zusätzlich die Geschwindigkeit gemessen, mit der sich der Handy-Besitzer den Autos in der Umgebung annähert und daraus eine Unfallwahrscheinlichkeit errechnet. Sobald ein Unfall droht, schlägt das Handy Alarm und warnt so den Besitzer.

Der Oki-Konzern will das Sicherheits-Handy in Kooperation mit Autoherstellern entwickeln. "80 Prozent der Bevölkerung in Japan besitzen ein Mobiltelefon. Unser Ziel ist es, mit Handys die Sicherheit von besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmern wie Fußgängern oder Radfahrern zu erhöhen", so Masao Miyashita, Verantwortlicher für System Solutions im Oki-Konzern. Derzeit ist das Unternehmen damit beschäftigt, die Chips kleiner zu machen, so dass sie in jedes Handy eingebaut werden können.

Japan hat sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der Toten durch Verkehrsunfälle in Zukunft drastisch durch die Anwendung neuer Technologien zu reduzieren. Die von der Industrie dafür geplanten Lösungen sollen ab 2009 getestet und dann ab 2011 realisiert werden. Oki arbeitet derzeit noch daran, den Strombedarf des DSRC-Moduls und dessen Größe zu reduzieren. Außerdem soll die Bedienoberfläche verbessert werden.

Dienstag, 29.05.2007 | 14:15 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
93140