1253477

Ohne Speicher kein Vergnügen

30.04.2007 | 10:00 Uhr |

MP3-Player, Handys oder Digicams –alle diese Geräte nutzen Flash-Speichermedien mit verschiedenen Kapazitäten und diversen Größen.

In der Unterhaltungselektronik leisten winzige Speicher unverzichtbare Dienste. Die Nachfrage nach Speicherkarten und -sticks wächst stetig. Laut der GFU wurden im Jahr 2006 rund 15,25 Millionen Speicherkarten in Deutschland verkauft. Für 2007 prognostiziert die Gesellschaft ein weiteres Wachstum von etwa 15 Prozent. Auch die Verkäufe von USB-Sticks stiegen mit 56 Prozent im Vergleich zum Vorjahr rasant an. Für 2007 rechnet das Unternehmen mit einer Verkaufsrate von 6 Millionen Stück, die über den Ladentisch gehen sollen.

Die Industrie reagiert auf die wachsende Nachfrage und erhöht die Speicherkapazität sowie Lese- und Schreibgeschwindigkeit der kleinen Helfer. Mit rund 45 Megabit pro Sekunde im Lesen lassen sich beispielsweise Digitalvideos in HD-Auflösung ohne Ruckeln direkt vom Speichermedium abspielen. Das Einsatzgebiet der Speicherkarten weitet sich stetig aus. Bis zum Ende des Jahres sollen die ersten Notebooks mit den Massenspeichern ausgerüstet werden. Damit soll das Hochfahren des Betriebssystems in Sekundenschnelle erledigt sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1253477