165826

Google überarbeitet Mail-Client fürs Handy

24.10.2008 | 13:26 Uhr |

Google hat eine mobile Variante seines E-Mail-Dienstes vorgestellt.

Der neue Handy-Client für den in Deutschland "Google Mail" genannten Webmail-Dienst ist darauf ausgelegt, Usern einen deutlich schnelleren mobilen Zugriff auf E-Mails zu ermöglichen. Weitere Neuerungen versprechen einen einfacheren Umgang mit der Anwendung sowie eine gewisse Offline-Funktionalität des E-Mail-Programms, wie sie Google auch beim ersten Android-Handy bietet.

Der Fokus bei der neuen Version 2.0 liegt eindeutig auf einer verbesserten Geschwindigkeit. Dafür setzt man auf eine neue Architektur des Clients, so Google-Entwickler Derek Phillips im Google Mobile Blog. Berechnungen erfolgen nun möglichst im Hintergrund und die Software nutzt ein verbessertes Caching-Schema. Neben einer deutlich höheren Geschwindigkeit dürfen sich User laut Phillips auch auf weniger Ruckeln beim Scrollen freuen. Nutzern eines Smartphones mit QWERTZ-Tastatur bietet der Client zusätzlich Tastenkürzel für eine schnellere Handhabung der Anwendung. Außerdem ist ein schneller Wechsel zwischen mehreren E-Mail-Accounts möglich.

Neu ist bei der Mobilvariante auch, dass die aktuellsten heruntergeladenen E-Mails offline gelesen werden können. Auch ermöglicht der Client ein Verfassen von E-Mails ohne Netzwerkverbindung. Sie werden automatisch verschickt, wenn wieder eine Verbindung besteht, so Phillips. Außerdem können mehrere Entwürfe gespeichert werden, die ein späteres Erstellen von E-Mails erleichtern. Damit wartet Google nun auch mit einigen praktischen Features auf, wie sie beim E-Mail-Client des Android-Handys G1 zu finden sind.

Die Veröffentlichung von Googles mobilem E-Mail-Client in der Version 2.0 erfolgt zwar praktisch zeitgleich mit dem US-Start des G1. "Diese Entwicklung ist komplett unabhängig von Android zu sehen", meint aber Google-Sprecher Kay Oberbeck. Das verantwortliche Entwickler-Team in London habe ganz allgemein darauf hingearbeitet, Googles Webmail für Millionen von Handy-Nutzern besser zugänglich zu machen. Der Client steht in Deutsch und rund drei Dutzend weiteren Sprachen unter m.google.com/mail zum Download via Handy-Browser bereit. Er ist für BlackBerry-Smartphones sowie Geräte, die die Java Platform Micro Edition unterstützen, verfügbar. Mit einer Windows-Mobile-Version ist Oberbeck zufolge ebenfalls zu rechnen, allerdings gäbe es noch keinen konkreten Zeitplan. Google warnt auch, dass manche neue Funktionen nicht auf allen Geräten zur Verfügung stehen. (pte/jp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
165826