1297218

Offizielles von Asus: Aus Pegasus wird P526

17.05.2007 | 18:34 Uhr

Bereits im Januar kursierten erste Bilder über ein Design-Smartphone aus dem Hause Asus. Jetzt ist es offiziell vorgestellt: das Pegasus wird P526 heißen und als Betriebssystem Windows Mobile 6 bekommen. Einen Preis sowie ein genaues Erscheinungsdatum gibt es bisher noch nicht, allerdings soll es noch in diesem Quartal in den Handel kommen.

Im Januar reichte Asus ein Smartphone beim renommierten iF Design Komitee ein, das damals noch den Namen Pegasus trug und prompt ausgezeichnet wurde. Jetzt scheint die Serienreife erreicht zu sein und das Gerät ist offiziell auf der Homepage gelistet. Ein angepeilter Preis, sowie ein genaues Erscheinungsdatum sind derzeit noch immer nicht bekannt, dafür aber die technischen Einzelheiten des schicken und schlichten Barrens.

So bekommt das P526 als Betriebssystem Windows Mobile 6 Professional und läuft über einen OMAP 850 Prozessor von Texas Instruments mit einer Taktrate von 201 MHz. Außerdem sorgt ein SiRF Star III-Empfänger dafür, dass man sich mit diesem Smartphone nie wieder verlaufen muss.

Nicht nur die Darstellung der GPS-Daten, sondern auch etwa der Bilder der 2 Megapixelkamera erfolgt über den mit 2,6 Zoll angenehm großen Touchscreen. Auch arbeiten und surfen im Netz über W-LAN machen hier Spaß. Gefunkt wird über die vier GSM-Frequenzen 850, 900, 1800 und 1900 MHz, für schnellen Datentransfer sorgen EDGE und GPRS. Auf 3G-Connectivity wurde leider verzichtet. Dafür findet man neben der Bluetooth 1.2-Schnittstelle auch Infrarot und einen USB-Port. Als Besonderheit hat Asus die beiden länglichen Wipptasten oberhalb des Ziffernfeldes hervorgehoben: mit ihnen kann man im Menü nach oben und unten springen, sowie per Druck sofort ins Netz oder das GPS aktivieren. Mit 110x58x15,4 mm und 115 Gramm ist das P526 angenehm kompakt und liegt gut in der Hand.

Bei der Wahl der Gehäusefarbe hat Asus sich auf ein unauffälliges Mausgrau beschränkt, was einen eleganten und zugleich hochwertigen Charakter vermittelt. Der 1300 mAh starke Akku hält im Dauergesprächseinsatz bis zu vier Stunden durch, lässt man das Smartphone auf Standby so sind es sechs Tage. Für etwas Unterhaltung während der Arbeit sorgen der integrierte MP3-Player und Java-Spiele, einen Radio gibt es aber nicht. Damit der User auch genug Platz für alle Daten findet, können die üblichen 128 MB ROM und 64 MB RAM per MicroSD-Karte erweitert werden. Fehlen also nur noch Preis und Verkaufsstart - lange wird Asus jedoch nicht mehr darauf warten lassen, denn noch dieses Quartal wollen sie das P526 ausliefern.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297218