2051780

Office für iOS bekommt iCloud-Support

18.02.2015 | 05:02 Uhr |

Microsofts Office-Apps für iOS unterstützen in Version 1.6 ab sofort auch Apples Online-Speicher iCloud.

Bislang wurden in Microsofts Office-Apps für iOS nur die beiden Cloud-Speicherdienste OneDrive und Dropbox unterstützt. Mit dem in dieser Woche veröffentlichten Update auf Version 1.6 bekommen Excel, PowerPoint und Word nun auch Support für den Apple-Service iCloud.

Über die Anbindung an Apples iCloud können in den Office-Apps nun auch Dokumente direkt aus der Datenwolke geöffnet werden. Nach dem Bearbeiten speichert die Software die vorgenommenen Änderungen automatisch wieder in der iCloud ab. Eine Synchronisation ist laut Microsoft nun jederzeit ohne Umwege möglich.

Um Apples iCloud in Verbindung mit den Office-Apps nutzen zu können, ist allerdings mindestens ein Mobilgerät mit iOS 8 notwendig. Die eigentlichen Anwendungen laufen jedoch bereits ab iOS 7.1. Ebenfalls im Update auf Version 1.6 integriert sind Bugfixes für Excel, PowerPoint und Word. Konkrete Details zu den Fehlerbehebungen bleibt Microsoft jedoch schuldig.

Künftig will Microsoft auch andere Cloud-Anbieter in seine Office-Apps für iPad und iPhone integrieren. Dateien sollen so per nativer Einbindung auch mit Alternativ-Services zu Dropbox, iCloud und OneDrive synchronisiert werden können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2051780