129908

Office XP-Lizenzen überschreiten die 60 Millionen-Marke

14.05.2002 | 10:50 Uhr |

Microsoft hat bekannt gegeben, dass Office XP innerhalb des ersten Jahres über 60 Millionen Mal lizenziert wurde. Damit wurde die neue Büro-Software doppelt so häufig verkauft, wie seinerzeit Office 2000 innerhalb des ersten Jahres seiner Einführung.

Microsoft hat bekannt gegeben, dass Office XP innerhalb des ersten Jahres über 60 Millionen Mal lizenziert wurde. Damit wurde die neue Büro-Software doppelt so häufig verkauft, wie seinerzeit Office 2000 innerhalb des ersten Jahres seiner Einführung.

"In einer Zeit knapper IT-Budgets erkennen Unternehmen den Wert in Office XP als wichtigen Punkt ihrer wirtschaftlichen Strategie", sagt Steven Sinofsky, Vize-Präsident für Office XP bei Microsoft. Den Erfolg ihrer Software machen die Redmonder Manager vor allem an zwei Punkten fest.

Zum einen sei die Unterstützung von XML-Webservices ein ausschlaggebender Punkt für einen Wechsel gewesen, zum anderen sei gerade die anfangs so umstrittene Technologie der so genannten "Smart Tags" ein voller Erfolg bei den Unternehmen, die Office XP einsetzen.

Als Beispiel führt Microsoft den Versender FedEx an, der eigene Smart Tags entwickelt hat. Anhand dieser Tags können Kunden, die ebenfalls unter Office XP arbeiten, beispielsweise nähere Informationen über Versandarten erhalten.

EU-Kommission will abgespecktes Windows (PC-WELT Online, 10.05.2002)

Vorsicht - MSN Messenger hält nicht dicht (PC-WELT Online, 10.05.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
129908