Office

Google Docs lässt sich offline nutzen

Dienstag den 01.04.2008 um 12:27 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Google bietet mit Google Gears eine Technologie an, mit der man Web-Technologien offline nutzen kann. Davon profitiert nun auch Google Docs (Google Text & Tabellen), das Online-basierte Office-Paket des Suchmaschinen-Giganten. Dokumente, die man mit Google Docs erstellt, können jetzt beziehungsweise ab demnächst auch offline weiter bearbeitet und dann hochgeladen werden, sobald man sich wieder mit dem Internet verbindet.
Google-Textverarbeitung
Vergrößern Google-Textverarbeitung
© 2014
Google Docs (die deutsche Fassung heißt Google Text & Tabellen; für die Nutzung ist ein Google-Account erforderlich) ist das Online-Office von Google und eine kostenlose Konkurrenz zu konventionell offline arbeitenden Office-Paketen. Mit Google Docs kann man via Internet Textverarbeitung und Tabellenkalkulation machen sowie Präsentationen erstellen. Bis jetzt benötigte man dafür aber zwingend eine Internetverbindung (der Offline-Export auf die Festplatte sowie der Upload von Dateien auf den Google-Server ist schon länger möglich).

Google geht nun einen Schritt weiter und will nach und nach die Möglichkeit bieten, Google Docs-Dateien auch im Offline-Modus weiterbearbeiten zu können. Sobald man wieder online geht, werden die Veränderungen mit der Online-Fassung automatisch und ohne Zutun des Anwenders synchronisiert. Die Funktionalität wird aber vorerst nicht bei allen Dateiformaten die Gleiche sein: Während man Textdateien vollständig offline bearbeiten kann, sollen sich Tabellen offline zunächst nur betrachten lassen. Präsentationen sind von der Neuerung vorerst gar nicht betroffen.

Die technische Basis für den Offline-Modus stellt Google Gears zur Verfügung. Google Gears gibt es für Windows XP/Vista , Windows Mobile, Linux und MacOS X 10.2 oder höher - der Download ist kostenlos. Google Gears (das englische Wort für Getriebe) erweitert den Browser (Firefox und Internet Explorer) um die Möglichkeit, Online-Anwendungen offline im Browser zu nutzen. In diesem Fall ist Google Docs diese Online-Anwendung. Die dabei erstellten Daten werden im Cache gespeichert und bei der nächsten Online-Verbindung auf die Google-Server hochgeladen. Ein kleines Icon in Google Docs informiert den Anwender darüber, ob er online oder offline arbeitet.

Google Gears soll automatisch erkennen, wenn man offline geht und dann alle Veränderungen an den Textdateien offline auf dem PC speichern. In diesem Offline-Modus kommt man an die Dokumente ran, wenn man in die Adresszeile des Browsers docs.google.com eingibt. Alternativ kann man auch einen Desktop-Shortcut anklicken.

Was passiert aber, wenn mehrere Personen gleichzeitig im Offline-Modus ein und dasselbe Dokument weiter bearbeiten? Google zufolge soll dieses Problem beim Hochladen der Daten erkannt werden. Google Docs warnt die Anwender dann mit einer Nachricht und bietet die Möglichkeit, dass die eigenen Änderungen als Kopie in das Dokument hineinkopiert werden. Außerdem soll man sich die unterschiedlichen Versionen nebeneinander anzeigen lassen und kann dann die gewünschte Lösung auswählen.

Das neue Offline-Feature soll zunächst nur für die englische Version von Google Docs zur Verfügung stehen, die anderen Sprachversionen sollen aber folgen (Sie können unter Einstellungen/Settings die Sprachversion von Google Docs umstellen). Google will das Feature nach und nach frei schalten, im Moment können es Google zufolge nur wenige Anwender nutzen, in den nächsten Wochen sollen aber immer mehr Anwender davon profitieren können, wie Google mitteilte . Beim Test der PC-WELT stand der Offline-Modus noch nicht zur Verfügung.

Dienstag den 01.04.2008 um 12:27 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
128578