695618

Microsoft baut Office-Kommunikationsdienste aus

17.10.2007 | 11:00 Uhr |

Microsoft will in den Markt für Bürokommunikation vorpreschen. Dafür stellte der Windows-Konzern am Dienstag eine neue Software mit dem Namen Office Communications Server 2007 vor.

Die Office Communications Server 2007 soll auf großen Unternehmensservern laufen und unter anderem Sprachtelefonie, Videokonferenzen und den Austausch von Textnachrichten (Messaging) gewährleisten. Die Unternehmen wickeln ihre Kommunikation immer mehr über das Internet statt über die klassische Telefon-Infrastruktur ab, weil das billiger ist.

Damit müssen zum Beispiel die Hersteller von Telefonanlagen umdenken, es ist aber auch ein neuer Markt für Internet-Telefoniesysteme entstanden. Einige der Rivalen will Microsoft einbinden. So solle neben dem bisherigen Partner Nortel auch der schwedische Netzwerk- Ausrüster Ericsson Produkte für den Communications Server anbieten. (dpa/cvi)

0 Kommentare zu diesem Artikel
695618