133226

Office 2007: Überschreibmodus standardmäßig abgeschaltet

17.07.2006 | 14:02 Uhr |

Keiner brauchte ihn wirklich und dennoch war er da: Der Überschreibmodus in Word & Co, der über die "Einfg"-Taste aktiviert wird. Microsoft hat den Überschreibmodus in Office 2007 standardmäßig abgeschaltet.

Mit Office 2007 schickt Microsoft die auf nahezu jeder Tastatur befindliche Taste "Einfg" in Rente. Standardmäßig verfügt beispielsweise Word 2007 über keinen Überschreibmodus mehr. Jeder neu getippte Text wird dem bereits bestehendem Text hinzugefügt. Vorbei also die Zeiten, in denen Text überschrieben wurde, weil man aus Versehen die "Einfg"-Taste gedrückt hatte und die Textverarbeitung vom Einfügemodus in den Überschreibmodus wechselte.

Um bestehenden Text zu überschreiben, muss dieser in Office 2007 vorher gelöscht oder markiert werden. Bei der Markierung wird bei Eingabe eines Textes automatisch der markierte Text gelöscht.

Der Überschreibmodus wird allerdings von Microsoft nicht gänzlich abgeschafft, sondern nur standardmäßig abgeschaltet. Wer ihn auch mit Office 2007 noch nutzen möchte, ruft in Word die Optionen auf. Dazu klicken Sie auf den Office-Button in der Titelleiste und drücken dann auf den Button "Word-Optionen". Unter "Erweitert" können Sie die Aktivierung des Überschreibmodus über die "Einfg"-Taste wieder aktivieren.

Enormer Nachteil, zumindest in der Beta 2 von Office 2007: Frühere Versionen von Word zeigten in der Statuszeile ein "ÜB" an, sobald der Überschreibmodus aktiviert wurde. So konnten Anwender zumindest beim genauen Hingucken sehen, dass der Überschreibmodus aktiv ist. In Word 2007 ist dies aber nicht mehr der Fall, so dass der Anwender nicht mehr sehen kann, ob der Modus gerade aktiviert oder deaktiviert ist.

Weitere Tasten, die (fast) kein Mensch nutzt und die vielleicht mal auf den Prüfstand gehören: "Rollen" und "Num" (wenn separate Pfeiltasten auf der Tastatur vorhanden sind).

0 Kommentare zu diesem Artikel
133226