197222

Office 2007: Neue Screenshots zeigen UI in Aktion

13.03.2006 | 16:44 Uhr |

Auf der CeBIT präsentiert Microsoft eine aktuelle Version von Office 2007 und demonstriert auch die Funktionsweise der neuen Oberfläche. Auf neuen Screenshots ist die UI in Aktion zu sehen.

Word & Co. bieten unzählige Menüs und Untermenüs, in denen sich auch geübte Anwender schnell verlieren. In Office 2007 soll bekanntermaßen eine neue Oberfläche dafür sorgen, dass die Anwender die Übersicht behalten und alle wichtigen Funktionen in Klickweite haben. Der Clou: Statt wie bisher alle Funktionen in Menüs zu verstecken und zu hoffen, dass der Anwender sie dort auch findet, kommt bei Office 2007 ein aufgabenorientierter Ansatz zum Einsatz.

In Word sind dies beispielsweise die Aufgaben "Schreiben" (Write) und "Einfügen" (Insert). Entsprechende Einträge hierfür finden sich dort, wo bisher die Menüleiste angesiedelt ist. Mit einem Mausklick aktiviert der Anwender eine Aufgabe und anschließend werden unter dem Reiter alle die zu diesem Aufgabengebiet gehörenden Funktionen angezeigt. Vorbei die Zeiten, in denen Drop-Downmenüs eingeblendet wurden.

Solange Text geschrieben wird, werden unter "Schreiben" alle hierfür wichtigen Funktionen angezeigt. Sollen Inhalte hinzugefügt werden, dann wechselt man in den Bereich "Einfügen" und findet dort beispielsweise den Befehl für das Hinzufügen eines Bildes oder einer Tabelle. Auf der CeBIT zeigte Microsoft, wie einem Dokument ein Bild hinzugefügt wird. Sobald das Bild markiert ist, wird in der Aufgabenleiste ein neuer Reiter hinzugefügt. Über diesen Reiter sind alle Funktionen zu finden, die mit dem Bearbeiten eines Bildes zusammenhängen.

Praktisch: Wer sein Word-Dokument formatieren möchte, der wechselt in den Reiter "Page Layout" und hat dort wie gewohnt Zugriff auf eine Reihe von Layout-Möglichkeiten. Bisher wählte man ein Layout aus, klickte das Einstellungsfenster weg, hoffte dass das ausgewählte Layout gut aussieht und musste eventuell den Arbeitsvorgang wiederholen, bis das Dokument wie gewünscht aussah. In Office 2007 wird bereits beim Markieren eines zur Auswahl stehenden Layouts im Dokument angezeigt, wie sich die Auswahl des Layouts auf das Aussehen des Dokuments auswirken würde. Wenn es nicht gefällt, dann wählt man einfach das nächste aus.

Genauso funktioniert es auch bei Excel, wenn man beispielsweise ein Diagramm einer bestehenden Tabelle erstellen möchte. Bereits beim Durchforsten der zur Auswahl stehenden Diagramm-Arten zeigt Excel im Hauptfenster an, wie das fertige Diagramm aussehen wird.

Apropos Excel: Hier hat Microsoft eine neue Funktion eingebaut, die es Anwendern erleichtern soll, vor allem bei großen aber auch bei kleineren Tabellen den Überblick zu behalten. Auf Wunsch hinterlegt Excel die Zellen mit den Werten mit je nach Wert großen Balken, die den Anwender mit einem Blick erkennen lassen, welcher Wert der größte ist und in welcher Relation die Werte zueinander stehen.

Das umständliche hantieren mit Dialog-Fenstern soll mittels der neuen Office-Oberfläche der Vergangenheit angehören. Immerhin: Microsoft sprengt mit der neuen Oberfläche die bisher für die Bedienung von funktionsreichen Windows-Programmen gängigen Regeln. Abzuwarten bleibt, wie lange es dauern wird, bis auch andere Programme nachziehen.

Weitere Bilder zur Oberfläche von Office 2007 finden Sie in unserer Screenshot-Galerie (unter dieser Nachricht).

Die Beta 2 von Office 2007 soll in den kommenden Wochen erscheinen. Interessierte Anwender werden die Möglichkeit erhalten, kostenlos diese Version zu testen. Wer gleich informiert werden möchte, sobald die Beta 2 erscheint, kann sich auf dieser Seite bei Microsoft registrieren und wird dann per Mail benachrichtigt, sobald die Beta 2 verfügbar ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
197222