92298

Office 2007: Neue Add-Ins für Openoffice-Dokumentformat in Kürze

21.05.2007 | 16:15 Uhr |

Nach Word wird es in Kürze auch in Excel und Powerpoint möglich sein, beispielsweise mit Openoffice.org erstellten OpenDocument-Tabellen und –Präsentationen zu öffnen. Ein von Microsoft finanziertes Open-Source-Projekt will die Add-Ins in Kürze zum Download bereit stellen. Zeitgleich will Microsoft künftig ein weiteres Open-Source-Projekt unterstützen.

Das von Microsoft unterstütze Open-Source-Projekt ODF-Translator wird in Kürze neue Addins für Office 2007 zum Download bereit stellen. Das berichtet der US-IT-Dienst Cnet. Bereits Anfang Februar erschien ein Add-In für Word 2007, durch das Anwender Dokumente auch im OpenDocument-Format abspeichern können, welches beispielsweise von Openoffice.org genutzt wird . Nun sollen die Add-Ins für Powerpoint und Excel folgen.

Das OpenDocument-Format konkurriert mit Microsofts eigenem XML-basierten Office Open XML (OOXML), welches standardmäßig von Office 2007 genutzt wird. Durch die Add-Ins erhalten die Anwender die Möglichkeit, Dokumente in beiden Formaten in Office 2007 zu öffnen, zu bearbeiten und abzuspeichern. Für Word 2007 hat auch Sun ein ODF-Plug-In bereits veröffentlicht , das die ODF-Funktion etwas „sanfter“ in Word integriert.

Nach Word werden nun auch Excel und Powerpoint folgen. Die entsprechenden Add-Ins sollen in Kürze auf der Website des Open-Source-Projekts erscheinen .

Zusätzlich will Microsoft ein weiteres Open-Source-Projekt aktiv unterstützen, dessen Entwickler Chinesen sind. Das neue Projekt soll einen Konverter entwickeln, dass Dokumente vom OpenXML-Format in das Format Unified Office Format (UOF) konvertiert , welches in China zum Standard erklärt worden war. Ein OpenDokument-zu-UOF-Konverter existiert bereits schon länger .

0 Kommentare zu diesem Artikel
92298