51866

Office 10: Erste Screenshots bei PC-WELT

31.08.2000 | 18:08 Uhr |

Die ersten Screenshots von Microsofts Office 10 haben mittlerweile ihren Weg ins Internet gefunden. Noch existiert nur eine Beta-Version. Diese offenbart aber schon jetzt sowohl optisch, als auch funktionelle Neuerungen im Vergleich zum Vorgänger Office 2000.

Die ersten Screenshots von Microsofts Office 10 haben mittlerweile ihren Weg ins Internet gefunden. Schon die Beta-Version zeigt, dass im Vergleich zum Vorgänger MS Office 2000 viele Neuerungen, die das Arbeiten mit dem Office-Paket vereinfachen werden. Aber auch optisch hat sich einiges getan.

Noch heißt der Nachfolger von Office 2000 schlicht und einfach Office 10 oder "OX". Je nachdem, wann es erscheinen wird, wird es aber letztendlich MS Office 2001 oder MS Office 2002 heißen. Im Office-Paket werden zwei "Language Pack"-CDs enthalten sein und eine Clipart-CD. 64 Megabyte RAM und 250 Megabyte freier Festplattenspeicher werden mindestens zur Installation nötig sein. Jeweils 50 Megabyte nehmen die Sprach-CDs in Beschlag, wenn sie mitinstalliert werden sollen.

Neu wird der "Subscription Mode" sein. Dieser erlaubt es dem Anwender das Office-Paket über das Internet zu registrieren und die Anzahl der Nutzungen festzulegen. Somit ist es möglich eine zeitlich oder von der Anzahl der Aufrufe limitierte Version von Office 10 auf dem heimischen Rechner laufen zu lassen. Sobald das Abonnement ausläuft, kann der Nutzer es wieder verlängern. Verlängert er es nicht, so läuft Office 10 nur noch im eingeschränkten Modus. Dabei stehen grundlegende Funktionen zur Verfügung, so können nur Dokumente aber nur noch geöffnet und angeschaut werden, aber nicht mehr umfassend verändert werden.

Für den Office 10 Anwender soll sich vor allem die tägliche Arbeit mit dem Office-Paket einfacher gestalten. So werden an der Seite des Dokumentenfensters, in einem eigenen Bereich, erweiterte Funktionen und Befehle dargestellt. Will der Nutzer zum Beispiel ein Clipart-Grafik in sein Dokument einbauen, so öffnen sich nicht Dialogfenster, sondern ein Extra-Bereich direkt neben dem Dokument, in dem die Grafiken bequem ausgesucht und in das Dokument eingebaut werden dürfen.

Neu ist auch eine integrierte Spracherkennung. So können Befehle und die Texteingabe direkt per Mikrofon an Office gesendet werden. Lästige Tipp-Arbeit soll nach einiger Einarbeitungszeit entfallen.

Das ebenfalls neue Web-Feature wird die Zusammenarbeit von mehreren Nutzern an einem Dokument erleichtern. So kann der Verfasser eines Dokuments, dieses an mehrere andere Nutzer schicken. Diese können Veränderungen an dem Dokument durchführen und das veränderte Dokument an den Verfasser zurückschicken. Ein Tool hilft dann dem Verfasser, die Änderungen von verschiedenen anderen Nutzern in seinem Dokument nachzuvollziehen. Außerdem soll die Unterstützung für XML-Dateien erweitert werden. (PC-WELT, 31.08.2000, pk)

Erste Screenshots von Office 10 bei PC-WELT

MS Office 10 in Betaphase (PC-WELT Online, 30.08.2000)

Office 2001: Beta hat begonnen (PC-WELT Online, 09.08.2000)

Office 10 versteht Sprache (PC-WELT Online, 28.07.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
51866