1080413

"IE Nutzer dümmer"-Studie nur ein großer Hoax (Update)

04.08.2011 | 08:49 Uhr |

Bei der kürzlich publik gewordenen Studie über den IQ von Browser-Nutzern handelt es sich um einen Hoax. Das Unternehmen, das die Studie durchgeführt hat, existiert nicht.

Update - 4.8.2011 (08:40 Uhr): Mittlerweile geben auch die Macher von Aptiquant.com zu, dass es sich bei der Studie um einen Hoax gehandelt hat. "Es gibt kein Unternehmen namens Aptiquant und auch eine solche Studie wurde nie erstellt. Was mich wirklich überrascht hat ist, wie lange es gedauert hat, bis die Leute es herausgefunden haben", heißt es auf der Website von Aptiquant . Man habe mit dem Scherz niemanden verletzen wollen. Der Hauptgrund für den Hoax sei es gewesen, auf die Inkompatibilitäten vom Internet Explorer 6 hinzuweisen. Eine Entschuldigung geht an CentralTest.com, von denen man die Bilder der Mitarbeiter geklaut hatte.

CNN, BBC und auch PC-WELT: Weltweit hatten die Medien in den letzten Tagen über eine Studie berichtet, laut der Nutzer des Internet Explorer 6 einen niedrigeren IQ haben, als die Nutzer anderer bzw. moderner Browser . Die Studie hat das kanadische Marktforschungsunternehmen Aptiquant veröffentlicht und dazu laut eigenen Angaben über 100000 Nutzer eines Browsers befragt. Anfang der Woche hatte sich Aptiquant erneut gemeldet und von  IE-Nutzer berichtet, die sauer auf die Studie reagiert hätten und nochmals die eigene Studie verteidigt.

Mittlerweile gibt es aber große Zweifel daran, ob Aptiquant überhaupt existiert. Wichtigstes Indiz: Die Bilder auf der Team-Seite von Aptiquant wurden von der Team-Website von CentralTest.com geklaut. In der IT-Branche ist Aptiquant außerdem bisher kaum in Erscheinung getreten, obwohl das Unternehmen laut eigenen Angaben seit 2005 existiert.

Schaut man sich die Domain des Unternehmens an, dann erhärtet sich der Verdacht, dass das Unternehmen gar nicht existiert: Die Domain Aptiquant.com wurde erst Mitte Juli 2011 registriert. Das bestätigt auch eine Suchabfrage nach der Domain auf Alexa.com. Eine weitergehende Analyse von PC-WELT ergab, dass die Domain über die IP-Adresse 184.154.162.163 ausgeliefert wird und die Registrierung der Aptiquant-Website durch ein kanadisches Unternehmen mit dem Namen Gill Web Services erfolgt sein soll.

Das Unternehmen Gill Web Services existiert aber in Kanada nicht. Das gleichnamige Unternehmen in den USA hat nichts mit der Angelegenheit zu tun. Interessanter ist daher ein Blick auf die Mail-Adresse für den Kontakt zu dem Domain-Inhaber: Die Spur verliert sich beim Georgia Institute of Technology in Atlanta (USA). Steckt ein Student hinter dem Hoax? Ein Hacker? Eine Hacker-Gruppe?

Die Website von Aptiquant ist derzeit weiterhin erreichbar. Auch die Studie ist weiterhin im PDF-Format aufrufbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1080413