254641

Öffentlichen Anhörung im Rechtsausschuss: Stellungnahmen der Experten zur Reform des Urheberrechts

22.11.2006 | 13:31 Uhr |

Sachverständige haben sich zur geplanten Reform des Urheberrechts geäußert.

Rechts-Experten, Vertreter der Wirtschaft und auch Verbraucherschützer haben am Anfang der Woche zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Reform des Urheberrechts und den darin enthaltenen Regelungen zu Privatkopien Stellung genommen ( wir berichteten ). Das Kurzfazit müsste lauten: Die Regelungen sind umstritten. Wir möchten Ihnen auf den folgenden Seiten einen kleinen Querschnitt aus den Stellungnahmen bieten.

Zu den Sachverständigen bei der öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses gehörten:
- Prof. Dr. Jürgen Becker Zentrale für private Überspielungsrechte (München)
- Prof. Dr. Joachim Bornkamm Richter am Bundesgerichtshof (Karlsruhe)
- Patrick von Braunmühl Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (Berlin)
- Till Kreutzer iRights.info, Büro für informationsrechtiche Expertise (Hamburg)
- Prof. Dr. Haimo Schack, LL.M. Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, - Internationales Privat- und Zivilprozessrecht, Urheberrecht
- Wolfgang Schimmel Initiative Urheberrecht (Berlin)
- Prof. Dr. Mathias Schwarz Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e. V.
- Peter Zombik Deutsche Landesgruppe der IFPI e.V., Berlin Forum der Rechteinhaber

Woher und von wem die Direkt-Zitate stammen ist explizit gekennzeichnet. Sämtliche Dokumente zum Thema - unter anderem Gesetzentwurf und Antrag und die vollständigen Stellungsnahmen der Sachverständigen - sind auf dieser Seite des Deutschen Bundestages einsehbar. Die Dateien liegen im PDF-Format vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
254641