43832

Öffentliche CD-Kopierstationen bald auch in Deutschland?

05.06.2002 | 10:51 Uhr |

In Australien ist es bereits seit wenigen Monaten im Einsatz, nun soll das Gerät auch Europa im Sturm erobern: "Copyvend" beziehungsweise "Copy Cat", eine öffentliche Kopierstation für CDs.

In Australien ist es bereits seit wenigen Monaten im Einsatz, nun soll das Gerät auch Europa im Sturm erobern: "Copyvend" beziehungsweise "Copy Cat", eine öffentliche Kopierstation für CDs.

Auf der Homepage des Anbieters wird der Alptraum eines jeden Musikverlages für schlappe 3700 Euro (netto) angeboten. Vergleichbar mit einem Fotokopierer soll der "Copyvend" künftig in Einkaufspassagen, Bibliotheken, Kopierläden, Videotheken oder Tankstellen neue Kunden anlocken und nebenbei auf leichte Art und Weise den Geldbeutel des Aufstellers füllen.

Innerhalb von drei bis sechs Minuten soll eine 1:1 Kopie der eingelegten CD erstellt sein. Funktioniert die Duplikation des Originals nicht, bricht das Gerät den Vorgang ab und gibt dem Kunden sein Geld zurück.

Den Preis für eine Kopie kann der Aufsteller per Fernbedienung selbst bestimmen. Als Empfehlung werden drei Euro pro Kopie angegeben, den Rohling müssen Kunden selbst mitbringen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
43832