23.04.2012, 11:40

Panagiotis Kolokythas

Odys XELIO

100-Euro-Tablet mit Android 4 bei Conrad im Angebot

100-Euro-Tablet bei Conrad

Conrad bietet derzeit in seinen Filialen und in seinem Online-Shop einen Android-4-Tablet für 99,95 Euro an.
Der Elektronikfachhändler Conrad hat derzeit einen Tablet-PC für günstige 99,95 Euro im Angebot, der die Bezeichnung "Odys Xelio Tablet PC & eBook-Reader" trägt. Das Gerät besitzt ein 7 Zoll großes kapazitives Multitouch-Display mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixel. Als Betriebssystem kommt beim dem Billig-Tablet Android 4.0.3 (Ice Cream Sandwich) zum Einsatz.
Im Tablet steckt der mit 1,2 GHz getakteter Prozessor Cortex A8 von ARM, der auf der ARMv7-Architektur basiert. Darüber hinaus verfügt das Gerät über 512 MB Arbeitsspeicher und 4 GB internen Speicher. Der interne Speicher kann über einen MicroSD-Slot auf bis zu 32 GB erweitert werden. Die Verbindung ins Internet erfolgt via WLAN (802.11 b/g) oder einem optional erhältlichen 3G/UMTS-USB-Stick. Zur weiteren Ausstattung gehören eine Webcam, Mini HDMI-Ausgang und eine eBook-Reader-Funktion mit Adobe DRM-Unterstützung.
Vorinstalliert sind diverse Apps für den Zugriff auf Mails, das Web und soziale Netzwerke. Der eBook-Reader unterstützt das PDF- und ePub-Format. Der Musik-Player beherrscht die Wiedergabe von Musik etwa in den gängigen Formaten MP3, WMA, WAV, APE, FLAC, AAC. Hinzu kommen Apps für Foto (u.a. JPG, BMP, GIF) und Videos (AVi, WMV, MKV, etc).
Im Lieferumfang befinden sich neben dem Tablet-PC ein Ladegerät, Staubschutztasche, Anleitung und ein Mini-USB auf USB-Kabel zum Anschluss an den PC. Die Abmessungen gibt der Anbieter mit 19,2 x 1,28 x 12,4 cm (BxHxT) und das Gewicht soll bei 380 Gramm liegen. In den Conrad-Läden ist der Tablet-PC für 99,95 Euro erhältlich. Beim Kauf im Online-Shop fallen zusätzlich 5,95 Euro Versandkosten an.
Das günstige Conrad-Tablet reiht sich in die Billig-Tablets-Riege wie das Pearl Touchlet X7G (PC-WELT-Test ) und das Prestigio MultiPad PMP5080B (PC-WELT-Test ) ein. Und damit dürfte auch das 100-Euro-Tablet ähnliche Schwächen haben: So sollten sie kein hochwertiges Display oder hochwertige Verarbeitung erwarten und die Leistung der CPU dürfte kaum für ein zügiges Arbeiten mit dem leistungshungrigen Android 4 ausreichen, zumal den Angaben des Anbieters nicht zu entnehmen ist, ob die CPU einen oder zwei CPU-Kern(e) besitzt. Mit 4 GB ist der interne Speicher auch nicht sonderlich großzügig dimensioniert und auch auf GPS muss bei einem derart günstigen Gerät verzichtet werden. Somit dürfte sich das Billig-Tablet vor allem als Zweit- oder gar Dritt-Tablet - etwa für Kinder - eignen.
Wer auf der Suche nach einem günstigen Tablet ist, der sollte lieber ein paar Euro mehr investieren und beispielsweise zum Acer Iconia Tab A200 greifen. Deutlich teurer sind die aktuellen Tablet-Top-Modelle, zu denen das neue iPad und in der Android-Fraktion das Asus EePad Transormer Prime gehören.
Kommentare zu diesem Artikel (2)
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1444430
Content Management by InterRed