1971719

Oculus Rift bekommt Bewegungscontroller

19.07.2014 | 05:59 Uhr |

Die Macher der VR-Brille Oculus Rift arbeiten an Möglichkeiten, um die Bewegungen des Nutzers auch ohne störende Gamepads in die Spielwelt zu übertragen.

Die VR-Brille Oculus Rift soll es Trägern ermöglichen, sich mit Kopfbewegungen in der virtuellen Spielwelt umschauen zu können. Die Steuerung der Spielfigur hingegen sollte ursprünglich mit einem klassischen Gamepad erfolgen. Doch Hersteller Oculus arbeitet parallel auch an einem Bewegungscontroller, der mit der VR-Brille Rift zusammenarbeiten soll. Konkrete Details zu diesem Hardwarezusatz liegen zwar noch nicht vor, die Position des Gamepads im Raum soll voraussichtlich aber mit den zu Rift gehörenden Kameras erfasst werden.

Auch Sonys Project Morpheus getaufte VR-Brille nutzt eine Kamera, um die Position des Controllers ermitteln zu können. Zusätzlich tüftelt Oculus VR aber an einer Software, die über eine Kamera Gesten und sogar einzelne Finger des Spielers erfassen kann.

Oculus hindert Vorbesteller am Weiterverkauf von Rift

Wann genau die für Endkunden gedachte Version von Oculus Rift in den Handel kommt, bleibt weiterhin unklar. Aktuell können nur Entwickler eine der begehrten Brillen erstehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1971719