1886907

Oculus-Rift-Spiele teurer als Software für Konsolen und PC?

17.01.2014 | 05:06 Uhr |

Werden die Spiele für die VR-Brille Oculus Rift teurer sein als Games für Xbox, PlayStation oder PC?

Mit Oculus Rift steht Spielern noch in diesem Jahr eine echte Innovation ins Haus. Die Virtual-Reality-Brille hebt die Barriere zwischen Monitor und Gamer auf, die Spielwelt erscheint direkt vor dem Auge des Betrachters, Kopfbewegungen werden 1:1 im Spiel umgesetzt.

Einen Wermutstropfen gibt es jedoch. Firmenchef Brendan Iribe gab in einem Interview bekannt, dass Spiele für Oculus Rift im Vergleich zu Produktionen für Xbox One, PlayStation 4 oder den PC teurer sein könnten.

CES 2014: Neueste Version der VR-Brille Oculus Rift enthüllt

Die Preisgestaltung würde weiterhin in den Händen der Entwickler liegen. Die Preise für kleinere Spiele und Indie-Produktionen wären auch für Oculus Rift noch überschaubar. Die Entwicklung großer Titel hingegen könnte durch die neue Steuerung deutlich teurer ausfallen. Hier müssen die Studios entsprechend kalkulieren, denn es bleibt fraglich, ob Spieler für einen VR-Titel noch tiefer in die Tasche greifen wollen als für ein Vollpreisspiel auf Xbox, PlayStation oder PC. Die anfänglich geringe Verbreitung der Hardware wird die Macher der Spiele entsprechend vorsichtig machen, wenn es um große Projekte geht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1886907