73690

Oblivion: Alterskennzeichnung wegen nackter Brüste hochgestuft

04.05.2006 | 14:36 Uhr |

Die in den USA für Alterskennzeichnung für PC- und Videospiele zuständige Instanz ESRB hat das Rating für das Rollenspiel "Elder Scrolls 4: Oblivion" von "Teen" (ab 13 Jahren) auf "Mature" (ab 17 Jahren) hochgestuft. Schuld daran ist unter anderem ein Mod für die PC-Version, der im Spiel für nackte Oberkörper sorgt.

Die Alterskennzeicnung des Rollenspiels "Elder Scrolls 4: Oblivion" wurde von der ESRB (Entertainment Software Rating Board) von "Teen" auf "Mature" hoch gestuft. Damit ist das Spiel nur noch ab 17 Jahren freigegeben. Ähnlich wie bei GTA: San Andreas ist auch dieses Mal zum Teil ein Mod an der Hochstufung schuld, der aus der Community stammt.

Die neue Alterskennzeichnung betrifft sowohl die PC- als auch die Xbox-360-Version, wobei allerdings unterschiedliche Gründe für die Hochstufung eine Rolle spielten.

Bei der PC-Version nahm die ESRB Anstoß an einem für diese Version erhältlichen Mod, durch den sich im Spiel die Charaktere mit nacktem Oberkörper präsentieren. Spieler können somit weibliche Brüste unverhüllt sehen.

Der Mod trägt den Namen "Oblivion Topless Mod" und ist seit Ende April erhältlich . Im Endeffekt bewirkt der Mod nur eines: Er entfernt bei den Charakteren die Unterwäsche. Der Macher des Mods musste einige Kritik aus der Community einstecken und kündigte bereits kurze Zeit nach der Veröffentlichung an, dass er den Mod nicht weiterentwickeln werde.

Dieser Mod ist naturgemäß nicht für die Xbox-360-Version erhältlich. Dennoch wurde auch diese Version hochgestuft, weil in dem Spiel angeblich zu viel Blut und Gewalt vorkommen, teilweise sexuelle Themen behandelt werden, die verwendete Sprache nicht für Teenager geeignet sein soll und auch Alkohol getrunken wird. All dies trifft natürlich auch auf die PC-Version zu.

Den Entwicklern des Rollenspiels wirft die ESRB vor, vorab nicht alle Informationen geliefert zu haben, die zur Bewertung des Spiels erforderlich gewesen wären.

Dem widersprechen laut einem Bericht der Gaming-Site Gamespot die Entwickler von Bethesda Softworks energisch. In dem offiziellen Statement der Entwickler heißt es, dass der ESRB alle Informationen zugänglich gemacht wurden. Dennoch will man gegen der Entscheidung der ESRB nicht vorgehen.

Es wird aber auch keinen Rückruf des Spiels geben. Bei denen im Handel befindlichen Spielen soll der neue "M"-Aufkleber angebracht werden.

Die Entwickler weisen ausdrücklich daraufhin, dass die nackten Oberkörper bei der PC-Version nur durch einen Mod frei geschaltet werden, den man nicht zu verantworten hat, sondern der von Moddern stammt. Die nackten Brüste seien auch nicht im Spiel versteckt worden, so dass der Mod sie einfach nur frei schalten müsste.

Was die anderen Vorwürfe angeht, hätten die Entwickler alle Fragen der ESRB vorab akkurat beantwortet und auch angegeben, dass im Spiel Blut und Gewalt vorkomme. Der ESRB sei ein 60-seitiges Dokument übergeben worden, in dem auch ausführlich auf die im Spiel vorkommende Sprache und Szenen eingegangen wurde. "Wir bleiben enorm stolz auf Oblivion und den Standard einer exzellenten Spielentwicklung, die es repräsentiert", so die Entwickler in ihrem Statement.

Elder Scrolls 4 - Oblivion: Erster Beta-Patch erschienen

0 Kommentare zu diesem Artikel
73690